Keine Tore im Spitzenspiel - 40 Minuten Unterbrechung

Im Duell beim Tabellendritten SG Union Würm-Lindern fielen keine Tore. Die Zuschauer sahen ein kampfbetontes aber spielerisch nicht unbedingt hochklassiges Spiel beider Mannschaften.
Die Gastgeber hatten in der 12. Minute ihre beste Gelegenheit, als ein Kopfball von Felix Klee vom Beecker Schlussmann Nico Giesen per Reflex hervorragend pariert wurde. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab auf der anderen Seite Sergen Camcioglu im 16-ener eine gute Chance für den Spitzenreiter.
 
Nach dem Seitenwechsel hätte FC Stürmer Jeremy Nzerue das Spiel entscheiden müssen. Zuerst scheiterte er in der 53. Minute am aufmerksamen SG Keeper Christoph Helmges, zwei Minuten später setzte er einen Ball zuerst an den Pfosten, der Nachschuss wurde dann noch von einem Abwehrbein von der Linie gekratzt.
 
In der 79. Minute ging auf dem Platz in Würm dann nichts mehr, plötzlich fiel das komplette Flutlicht von einer auf die anderen Sekunde aus und alle standen im dunkeln. Nach fast 40 Minuten Unterbrechung aber konnte Schiedsrichter David Kunz aus Geilenkirchen die Partie fortsetzen, das Licht war wieder an.
 
Doch auch in der restlichen Spielzeit passierte nichts mehr, so dass man sich auf beiden Seiten mit der Punkteteilung zufrieden gab. Beeck hat somit einen der härtesten Kontrahenten im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga auf Distanz gehalten.  
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok