Sieg beim Spitzenreiter - 1 zu 0 in Alfter

Das Tor des Tages erzielte dabei Armand Drevina eine gute Viertelstunde vor Ende dieser umkämpften Partie. Der Beecker Mittelfeldmotor vollendete ein perfektes Zuspiel des starken Sahin Dagistan und ließ Alfters sehr guten Keeper Kevin Kraus keine Abwehrchance. In der Tabelle hat Beeck damit nach Punkten zu Alfter aufgeschlossen, bleibt aber aufgrund des schlechteren Torverhältnis noch hinter der Mannschaft von Trainer und Weltmeister Jürgen Kohler.

Die rund 180 Zuschauer im Waldstadion von Alfter sahen über 90 Minuten beste Werbung für den Mittelrheinliga Fußball. Es war das erhoffte Spitzenspiel zweier Mannschaften die offensiv agierten. Beeck war gegenüber der 0 zu 2 Heimniederlage der Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Heute führte eine geschlossene Mannschaftsleistung letztlich nicht unverdient zum Sieg. Dabei stellte Trainer Friedel Henßen seine Abwehrreihe zur Hälfte um. Für den verletzten Maurice Passage rückte Amaar Zayton in die Anfangsformation. Yannik Leersmacher nahm Danny Fäusters Platz in der Innenverteidigung ein. Nach seiner gelb Sperre war auch Sahin Dagistan zurück in der ersten Elf und war vorne wie hinten sehr aktiv.

Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts, es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Die ersten Möglichkeiten erspielten sich die Gäste. Thomas Lambertz zog drüber (6.) und Dagistan scheiterte am aufmerksamen Keeper des VfL (19.). Auf der anderen Seite wurde ein Schuss von David Greulich lang und länger und senkte sich an die Beecker Latte (28.). Eine hundertprozentige Chance hatte dann der agile Nils Kochan in der 32. Minute. Zuvor hatte sich Dagistan gegen zwei Abwehrspieler in den Strafraum durchgetankt und uneigennützig auf Nico Czichi zurückgelegt. Dessen Schuss aus 12 Metern verunglückte jedoch total, landete aber plötzlich bei Kochan. Dieser aber fand in Keeper Kraus seinen Meister....das hätte die Gästeführung sein müssen. So ging es torlos in die Kabinen.

Nils Kochan hatte in der ersten Halbzeit die beste Chance für den FC

 

Der zweite Abschnitt war dann noch einmal eine Stufe attraktiver. Man merkte beiden Teams an das sie auf Sieg spielen wollten. Beecks Kapitän Arian Berkigt hatte die ersten beiden Gelegenheiten nach Wiederanpfiff. In der 56. Minute nahm er ein Zuspiel von Thomas Lambertz direkt, zog aber einen halben Meter am langen Pfosten vorbei. Keine 120 Sekunden später schloss er eine Kombination mit Kochan ab, allerdings konnte da VfL Torwart Kraus erneut sein Können unter Beweis stellen und vereitelte die zweite 100%-ige Beecker Möglichkeit im Spiel. Nach einer guten Stunde hatte Alfter dann eine Doppelchance. Erst köpfte Julian Krebel nach einer Ecke den Ball an die Latte (65.), dann vergab Mory Konate aus kurzer Distanz (68.).

Nur ein paar Sekunden später hatten die Beecker Anhänger den Torschrei auf den Lippen. Arian Berkigt passte auf Sahin Dagistan, der konnte das Spielgerät am Keeper vorbeiziehen, allerdings konnte ein Abwehrbein des VfL Zentimeter vor er Linie den Ball noch weg schlagen. Armand Drevina aber erlöste dann seine Mitspieler in Minute 74 mit dem Tor des Tages. Doch die drei Punkte waren noch lange nicht im Sack. Glück hatte der FC das Patrick Dietz elf Minuten vor Schluss einen Schuss im Strafraum mit vollem Risiko über den Kasten von Stefan Zabel donnerte. Und in der dritten Minute der Nachspielzeit rettete Yannik Leersmacher vor einem einschussbereiten Gegenspieler.

Der Erfolg des FC ist vielleicht eine Idee glücklich, aufgrund der Mehrzahl an Torchancen aber auf keinen Fall unverdient. Aber selbst mit einem Punkt hätte man das furchtbare Spiel gegen Euskirchen wieder vergessen gemacht. So aber freut man sich über die drei Punkte und möchte jetzt auch endlich mal wieder zuhause so geschlossen positiv auftreten. Dazu ist Sonntag in einer Woche die nächste Gelegenheit, dann kommt die Spielvereinigung Wesseling-Urfeld ins Waldstadion. Im Hinspiel hatte man im November 2016 das letzte Mal auswärts verloren. Es ist also noch eine Rechnung offen mit dem Team von Josef Farkas.

Einer sollte aber zum Schluss auch erwähnt werden...Schiedsrichter Mario Heller aus Köln. Der hatte mit seinem Gespann das attraktive Spiel in Alfter zu jeder Zeit souverän unter Kontrolle und passte mit seiner Leistung perfekt zu diesem Fußballnachmittag.


27. Spieltag Mittelrheinliga - Anstoss 18 Uhr
VfL Alfter - FC Wegberg Beeck 0 - 1 ( 0 - 0 )

Tor : Armand Drevina (74.)

Das war der FC heute :

Zabel - Zayton - Leersmacher - Küppers - Post - Drevina - Czichi - Kochan (73. Godlevski) - Lambertz (89. Sharaf) - Berkigt - Dagistan

SR : Mario Heller (Köln) - Assistenten : Ivan Mrkalj und Arya Parvaresch

Zuschauer : 180 im Waldstadion Alfter