4 zu 1 im ersten Test

Zum Abschluss der ersten Trainingswoche hat der FC den Test beim DSC 99 Düsseldorf ungefährdet gewonnen. Allerdings gingen die Gastgeber in der neunten Minute in Führung. Kapitän Maurice Passage (er ist Nachfolger von Arian Berkigt der ja bekanntlich die Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat) nahm sich in Höhe der Mittellinie den Ball zu einem Einwurf, warf ihn in die Beecker Hälfte zu Danny Fäuster, der schoss den Ball dann in Richtung eigenes Tor ohne allerdings nach hinten zu schauen. Dort hatte sich nämlich Torwart Stefan Zabel schon weit von sich aus gesehen nach rechts aus seinem Strafraum bewegt um bei einem möglich Rückpass den Ball annehmen zu können. So landete Danny Fäusters Schuss aus gut 40 Metern im eigenen leeren Tor.

Trotz dieser ungewollten Slapstick-Einlage bestimmte Beeck von Beginn an die Partie. Der DSC der in der kommenden Saison als Aufsteiger in der Oberliga Niederrhein spielen wird, stand tief und war fast die gesamte Spielzeit mit Abwehrarbeit beschäftigt.

In der Beecker Startformation standen mit Shpend Hasani und Naoya Tawaraishi zwei Neuzugänge, wobei der Japaner im Mittelfeld die Fäden zog. Beachtlich war seine Ballsicherheit und seine Übersicht. Im ersten Durchgang lag seine Passquote bei nahezu 100%. Tawaraishi war es dann auch der mit einem Zuspiel auf Nils Kochan die erste Beecker Gelegenheit einleitete (13.)

Drei Minuten später hätte Thomas Lambertz einen dicken Bock in der Abwehr der Gastgeber nutzen müssen, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Keeper des DSC.
Simon Küppers mit einem Volleyschuss nach Eckball Thomas Lambertz und Danny Fäuster per Kopf ebenfalls nach Ecke ließen die nächsten Chancen noch liegen (17.).

In der 22. Minute fiel dann aber der überaus verdiente 1 zu 1 Ausgleich. Ein Zuspiel von Lambertz hätte eigentlich schon Shpend Hasani verwerten müssen, so aber kam das Spielgerät zu Mehmet Yilmaz und der junge Stürmer hatte keine Mühe aus kurzer Distanz einzunetzen. Wer auf eine Reaktion der Gastgeber wartete, der wartete vergebens.

Es ging weiter nur in Richtung des Düsseldorfer Tores. Nach einer guten halben Stunde zielte Thomas Lambertz noch knapp vorbei (32.). Dann aber gab es einen sauberen Spielzug zwischen Hasani und Kochan, letzerer traf in Minute 37 zur ersten Beecker Führung was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.

Trainer Dirk Ruhrig nahm zur Pause fünf Wechsel vor, so kam auch Joshua Holtby zu seinem ersten Einsatz und übernahm die Position von Tawaraishi, der seinerseits auf den Flügel ging. Zwar kamen die Gastgeber jetzt das eine oder andere Mal öfter vor den Beeck Kasten, richtig gefährlich aber wurde es nur sehr selten.

Wieder war es der FC der sich Chance um Chance erspielte. So ließ sich Tawaraishi den Ball in allerletzter Sekunde noch vom Düsseldorfer Torwart vom Fuß nehmen (53.) und Nils Kochan und Nico Czichi scheiterten in Minute 63 direkt hintereinander.

20 Minuten vor dem Ende setzte Simon Küppers zu einem seiner Sololäufe an, blieb aber auch am Schlussmann hängen. Abdelkarim Ait Kassi traf mit dem ersten Nachschuss wieder den Keeper, der zweite ging dann über den Kasten.

Auch Sahin Dagistan hätte sein Tor machen müssen. Ein Zuspiel von Nils Kochan aber haute er aus bester Position übers Tor (76.). Im Gegenzug vereitelte dann Beecks Schlussmann Stefan Nöhles die einzig wirklich brenzlige Situation vor seinem Tor.

Nico Czichi scheiterte nach Zuspiel von Ait Kassi in der 79. Minute. Keine 60 Sekunden später fiel dann aber der schönste Treffer des Nachmittags. Eine tolle Kombination zwischen Tawaraishi und Dagistan vollendete Ait Kassi zum dritten Beecker Treffer. Und schließlich traf Czichi per Kopf zum Endstand.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Test heute. Wir haben in der ersten Trainingswoche eigentlich wenig mit dem Ball gemacht, haben mehr Laufeinheiten absolviert. Deshalb "Hut ab" vor der Mannschaft. Die Jungs haben die Vorgaben gut umgesetzt. Nach vorne hin haben wir zum einen schnell gespielt, aber auch in den nötigen Situationen mit Geduld agiert. Hätten wir unsere Chancen besser genutzt, wäre der Sieg noch deutlicher ausgefallen", so ein zufriedener Dirk Ruhrig. Teamchef Friedel Henßen fehlte heute urlaubsbedingt, wird aber am Dienstag wieder zur Truppe stoßen.

Am Freitag steht beim TSV Walheim schon der nächste Test für unseren FC an.


Das war der FC heute beim DSC 99 Düsseldorf :

Zabel (46. Nöhles) - Passage (46. Zayton) - Fäuster (46. Leersmacher) - Küppers - Post - Czichi - Tawaraishi - Kochan - Lambertz (46. Holtby) - Hasani (46. Ait Kassi) - Yilmaz (46. Dagistan)

Tore :
1 - 0 Danny Fäuster (9. Eigentor)
1 - 1 Mehmet Yilmaz (22.)
1 - 2 Nils Kochan (37.)
1 - 3 Abdelkarim Ait Kassi (80.)
1 - 4 Nico Czichi (82.)

 

Fotos vom Spiel gibt es hier