Unsere Jugendabteilung

Rückblick auf die Saison 2013/2014

In den einzelnen Altersklassen sind nunmehr die letzten Spiele absolviert und ein Rückblick/Fazit kann gezogen werden.

Vorab ist festzustellen, dass es einfach immer schwieriger wird, das erreichte Leistungsvermögen in den diversen Jugendmannschaften zu halten oder gar zu verbessern. Trotzdem sind wir mit sieben Mannschaften auf Verbandsebene der einzige Vertreter des Mittelrheinverbandes der dies von sich behaupten kann.

Die Freizeitgestaltung und Gesinnung der Jugendspieler hat sich in den letzten Jahren extrem geändert. Insbesondere die Selbsteinschätzung und der Wille nach einer Formschwäche wieder Anschluss zu finden, sind heutzutage anders als noch vor einigen Jahren.

Insgesamt gesehen, haben wir aber eine erfolgreiche Saison 2013/2014 absolviert. Dabei erscheint bei den Verbandsmannschaften der fünfte Platz abonniert gewesen zu sein. Hier ein kurzer Rückblick zuden einzelnen Teams:

A I – Standen wir zur Saisonhalbzeit, insbesondere aufgrund eines Trainerwechsels, noch auf Platz 4 in der Verbandsliga, erfolgte im zweiten Abschnitt ein drastischer Leistungsabfal l. Dies ist darauf zurückzuführen, dass einige Spieler, darunter auch Leistungsträger, disziplinarisch immer wieder aus der Reihe „tanzten“. Insofern musste man sich von diesen Spielern trennen und den ohnehin quantitativ dünn besetzten Kader weiter verkleinern. Es verließen uns aber auch Spieler zu Beginn der Saison und in der Halbzeit aus den verschiedensten Gründen. Hier ist insbesondere den Spielern der A II zu danken, die enstandene Lücken schlossen. Auch ein Dank an das Trainerteam Gipperich/Nsiah für den fortwährenden Glauben an den Klassenerhalt und an Holger Rütten, Trainer der A II, für die geleistete Mithilfe und das große Verständnis für die Probleme der A I. Letztlich wurde der elfte Rang erreicht, was die Qualifikation für die Relegationsspiele bedeutete.

A II – Platz 5 in der Bezirksliga ist ein hervorragendes Ergebnis, insbesondere wenn man bedenkt, dass zwischenzeitlich bis zu 5 Spieler an die A I abgestellt wurden und damit keine Spielberechtigung für die A II mehr hatten. Hier war ein großer Wille beim Trainerteam Rütten/Scheulen zu erkennen, trotz der „Personlausdünnung“ weiterhin Leistung in der Bezirksliga zu zeigen. Nunmehr wird die Truppe wieder zusammengeführt, und es beginnt die Vorbereitung auf die Relegation. Der Gegner wird per Los am 17.6.2014 ermittelt, die Spiele sind am 21.oder 22.6 und am 28. oder 29.6.. Losglück und alles Gute in den Spielen kann man nur der Truppe wünschen.

B I – Platz 5 in der Mittelrheinliga, super, insbesondere wenn man auf die Hinserie achtet, in der wenig zusammenlief. Trainer und Mannschaft haben rechtzeitig die Kurve bekommen und spätestens ab der Rückserie hervorragende Leistungen abgeliefert. Kaum auszudenken, was gewesen wäre, wenn man bereits zur Hinserie so leistungsstark aufgetreten wäre. Der Mannschaft mit dem Trainerduo Valley/Wilms kann auch als A II in der Bezirksliga einiges zugetraut werden. Zu erwähnen ist auch hier die kräftige Unterstützung der A II, deren Personalknappheit durch Abgaben an die A I, durch die B aufgefüllt wurde.

B II – Platz 3 als komplett jüngerer Jahrgang und die gezeigten Leistungen lassen für das B I Spieljahr einiges erhoffen. Die Trainer Boveleth/Specht/Ngande haben akribisch und zielgerichtet gearbeitet und ernteten insofern mit der sehr guten Platzierung den verdienten Lohn. Letztlich hat auch die B II zum reibungslosen Ablauf der Spielerverschiebungen zwischen den einzelnen Mannschaften beigetragen.

C I – Die Unentschiedenkönige belegten in der Verbandsliga den 4. Platz mit nur drei Punkten Rückstand auf Platz 1. Bei konsequenterem Ausnutzen der in jedem Spiel zahlreichen Chancen wäre mehr möglich gewesen. Die Trainer Münten/Xenidis haben sehr gute Arbeit geleistet.

C II – Platz 5 in der erstmals durchgeführten U 14 Runde auf Verbandsebene ist für die nach einem Totalumbruch langsam „gereifte“ Mannschaft ein gutes Ergebnis. Dank an Trainer Klaus Weuthen, der auch nach Ausscheiden von Trainer Brendt zur Mannschaft gestanden ist und ihr ein Gesicht gegeben hat.

D I – Super,Super, Super. Mittelrheinmeister in einer Gruppe, die das Beste im Mittelrhein auswies. Trainer Ralf Anic und sein Co Stephan Schild haben die Truppe in vorbildlicher Weise geführt und mit ihrer Arbeit den Jungs das Rüstzeug gegeben, diesen Hammertitel zu erreichen. Bitte so weitermachen.

D II - 5.Platz als jüngerer Jahrgang in der Sonderstaffel ist ein gutes Ergebnis. Die Trainer Stein und Schild haben nach kurzem „Durchhänger“ wieder ind die gewünschte Spur gefunden. Die Mannschaft muß sich nun in zwei QualiSpielen auf Kreisebene trotz Meisterschaft der D I neu qualifizieren für die Verbandsstaffel!!?? Viel Glückdabei.

E I – Platz 1 in der Leistungsstaffel . Die Mannschaft hat Potenzial, welches von den Trainern Svrznjak und Leersmacher (Spieler unserer B I !!!) sehr stark weiterentwickelt wurde.

E II – Platz 5 in der Leistungsstaffel, aber ebenfalls Potenzial, lassen auf eine starke E I Saison hoffen.

F I (E III) – Die Trainer Maibaum/Akyildiz haben ein Spitzenteam aufgebaut, welches zu stark für die F Spielrunde war. Deshalb startete man ab Januar als E III Junioren und belegte in der Leistungsklasse den ersten Platz. Diese Mannschaft lässt für die Zukunft haffen.

F II und Bambini – Es wurden Spielrunden ohne Wertung und Tabelle durchgeführt. Die Trainer Özel/Milosevic und Kochs haben akribisch an den fußballerischen Grundlagen der kleinen Kicker gearbeitet und sichtbar sehr gute Fortschritte erzielt. Im Pokal auf Kreisebene siegten die D – A Junioren allesamt. Auf Verbandsebene waren wir mit 4 Mannschaften im Viertelfinale, mit dreien im Halbfinale und mit der C und B-Jugend im Endspiel. Hier unterlag die C Bergisch Gladbach denkbar knapp und ein wenig unglücklich mit 1 zu 2. Die B hatte den Bundesligisten 1.FC Köln als Gegner. Hatte man mit Alemannia Aachen und dem TSC Euskirchen bereits 2 Bundesligisten aus dem Wettbewerb geschossen, waren die Domstädter eine Nummer zu groß. Nach einer sehr ansprechenden Leistung unterlag man 3 zu 0. Trotz verpassten Titeln kann der Verein stolz auf das Erreichte sein, denn kein anderer Klub konnte ähnlich viele Mannschaften bis zu den Verbandsausscheidungen stellen. Hier noch ein Dank an alle Trainer, Betreuer und Helfer für die geleistete Arbeit. Ganz besonderer Dank an alle Sponsoren, ohne die diese Erfolge nicht zu erzielen wären. Insbesondere unser erster Vorsitzender Günter Stroinski macht für die Jugendabteilung Sachen möglich, die sonst nirgends zu finden sind. Danke und weiter so.