FC schlägt Wiedenbrück 3 zu 0

Nach dem ersten Heimsieg der Saison verlässt unsere Mannschaft die Abstiegsränge und springt auf Platz 12.

Nach den im Grunde genommen zwei verlorenen Punkten von Essen, wollte die Mannschaft heute auf eigenem Platz unbedingt nachlegen. Es begann auch gut als schon in der dritten Minute eine Flanke von Maurice Passage lang und länger wurde und Wiedenbrücks Keeper Marcel Hölscher den Ball in letzter Sekunde über die Latte lenken konnte. Den anschließenden Eckball verpassten gleich vier Beecker vor dem Kasten.

Nach einer knappen Viertelstunde brachte Joshua Holtby die nächste Ecke in den Strafraum der Gäste und wieder ging das Spielgerät denkbar knapp an Freund und Feind vorbei. Die Gäste die mit Aygün Yildirim und Viktor Maier (jeweils 4 Saisontreffer) auf ihre erfolgreichsten Offensivkräfte verletzungsbedingt verzichten mussten, kamen in der 17. und 19. Minute durch Daniel Brinkmann zu einer Doppelchance. Erst wurde ein Schuss des Stürmers im letzten Moment zur Ecke abgeblockt, dann traf er aus kurzer Distanz nur die Latte des Beecker Tores.

Beecks Teamchef Friedel Henßen war mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft im Vergleich zum zweiten Durchgang in Essen nicht zufrieden. "Das war heute in den ersten 45 Minuten etwas zu langsam. Unser Umschaltspiel war sehr lethargisch, trotzdem hatten wir dann auch das Glück des Tüchtigen". Und zwar in Person von Shpend Hasani. In der 24. Minute setzte der Stürmer einen Kopfball aus 13 Metern völlig frei zwar noch neben das Tor, eine Viertelstunde später aber machte er es besser. Eine Flanke des agilen Mark Szymczewski nickte Hasani gegen die Laufrichtung des Torhüters zum Beecker 1 zu 0 ein. Sekunden vor dem Pausenpfiff des umsichtigen Schiedsrichters Robin Braun aus Wuppertal, hielt unser Keeper Stefan Zabel die Führung nach einem strammen Schuss erneut von Daniel Brinkmann fest.

Shpend Hasani trifft per Kopf in Minute 39 zur Beecker Führung

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte man in den ersten 10 Minuten den Eindruck die Gäste versuchen das Spiel noch mit aller Macht drehen zu wollen. Beeck aber setzte seinen Kampfeswillen dagegen und erneut Hasani stieß die Tür zu den drei Punkten mit seinem zweiten Treffer am heutigen Nachmittag weit auf. Einen tollen Ball von Holtby nahm Hasani im Strafraum an, drehte sich, wurde festgehalten, konnte den Ball aber doch noch kontrollieren und einschieben. Hätte der Schuss nichts eingebracht, hätte der Schiri vermutlich auf Elfmeter für Beeck entschieden.

Trotz des zwei Tore Vorsprungs war die Partie noch nicht durch. Wieder war es Schlussmann Stefan Zabel der bei einem Schuss von SC Kapitän Julian Wolff zur Stelle war (70.). Und vier Minuten später traf Brinkmann den Ball aus bester Schussposition nicht richtig, so das dieser am linken Pfosten vorbei ins Aus kullerte. Mit dem 3 zu 0 durch Sahin Dagistan per Kopf nach Holtby Freistoß war das Spiel neun Minuten vor dem Ende entschieden.

"In der zweiten Halbzeit haben wir alles in die Waagschale geworfen. Die Einstellung der Truppe stimmt. Wir wissen das wir immer 100 Prozent Leidenschaft auf dem Platz bringen müssen um Punkte einzufahren. Heute haben wir auch zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht.
Wir haben zu Null gespielt, drei Punkte eingefahren und stehen zum ersten Mal in der Regionalliga nicht auf einem Abstiegsplatz. Das alles sollte der Mannschaft weiteres Selbstvertrauen geben. Wir werden weiter arbeiten, denn jeder Punkt ist für uns eine super Sache", so ein zufriedener Teamchef Friedel Henßen in der Pressekonferenz.

Bereits am Mittwoch hat Beeck sein nächstes Heimspiel, dann gastiert mit der SG Wattenscheid 09 ein ehemaliger Bundesligist im Waldstadion. In der Tabelle liegen die Bochumer hinter unserem FC. Samstag in einer Woche geht es dann zum Tabellenletzten Westfalia Rhynern. Mal sehen was aus diesen beiden Spielen möglich ist.

Und das war der FC heute gegen den SC Wiedenbrück :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller - Wilms - Holtby - Lambertz (74. Tobor) - Szymczewski (84. Post) - Hasani - Dagistan (82. Czichi)

Außerdem noch im Kader :
Nöhles - Tawaraishi - Zayton - Ait Kassi

Tore :
1 - 0 Shpend Hasani (39.)

2 - 0 Shpend Hasani (61.)
3 - 0 Sahin Dagistan (81.)

Schiedsrichter : Robin Braun (Wuppertal) - Assistenten : Sven Heinrichs und Benedikt Langenberg