Heimniederlage gegen Wattenscheid

Nach vier Spielen in Folge ohne Niederlage hat es unsere Mannschaft am Abend wieder erwischt. Gegen den ehemaligen Bundesligisten aus Bochum setzt es ein deutliches 0 zu 3.
 
Wie schon gegen Wiedenbrück kam die Mannschaft nicht richtig in die Partie. Die Gäste übernahmen von Beginn an das Kommando, spielten variabel. mit vielen Positionswechsel und waren pfeilschnell.
 
Nach einer guten Viertelstunde hätte die SG in Führung gehen können. Nach einem Freistoß von Spezialist Manuel Glowacz kam im Strafraum Jonas Erwig-Drüppel nur Sekunden zu spät, sein Schuss landete deshalb nur am Außennetz.
 
Nach einem Foul am flinken Joseph Boyamba verwandelte Glowacz den fälligen Elfmeter zur Führung der Gäste (27. Min.).
Vier Minuten später hätte Glowacz nachlegen können, er verpasste aber ein Zuspiel von der linken Seite nur knapp.
 
Beeck kam lange nicht gefährlich vor das Tor der Wattenscheider. Kapitän Maurice Passage wagte einen ersten aber ungefährlichen Torschuss, gespielt waren da schon 34 Minuten. Helle Aufregung dann drei Minuten später als sich Mark Szymczewski über links durchsetzen konnte, seine scharfe Hereingabe wurde von einem Wattenscheider vermutlich mit der Hand berührt, Schiedsrichter Kevin Domnick aber sah dabei keine Absicht und pfiff zum entsetzen der Beecker nicht.
 
Praktisch mit dem Pausenpfiff hatte Thomas Lambertz die große Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von Joshua Holtby sprang der Ball Lambertz vor die Füße, den Schuss aus acht Metern aber konnte SG Keeper Edin Sancaktar abwehren und hielt die Führung seiner Mannschaft fest.
 
 
Der zweite Durchgang begann mit einer weiteren Beecker Gelegenheit. Erst unterschätzte Wattenscheids Torhüter eine Flanke von Marius Müller und beim anschließenden Eckball verpassten gleich vier Beecker Angreifer in der Mitte den möglichen Ausgleich.
 
In Minute 51 nutzte Boyamba einen Beecker Ballverlust im Mittelfeld blitzschnell zu einem Konter, ließ Danny Fäuster im 1 gegen 1 stehen und schob überlegt zum zweiten Treffer für Wattenscheid ein. Zwar hatte Beeck durch den eingewechselten Ex-Wattenscheider Sascha Tobor noch die Chance zum Anschluss (60.), den Schlusspunkt aber setzten wieder die Gäste. Wieder nach einem Konter war letztlich Jonas Erwig-Drüppel zum Endstand erfolgreich.
 
"Wir sind heute auf den erwartet schweren Gegner getroffen. Wattenscheid gehört für mich ins obere Tabellendrittel der Regionalliga. Die SG hat hochverdient gewonnen. Unsere Fehlerquote gerade am Anfang war sehr hoch, wir sind nicht gut in die Zweikämpfe rein gekommen und sind viel hinterher gelaufen. Eine Niederlage gegen Wattenscheid wirft uns auf unserem Weg aber nicht um. Unser Ziel ist es am Samstag aus Rhynern etwas mitzunehmen", blickte Teamchef Friedel Henßen schon auf die Partie beim Tabellenletzten der Liga.
 
Und das war der FC heute gegen Wattenscheid :
 
Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller - Wilms - Holtby - Lambertz (63. Czichi) - Szymczewski (57. Tobor) - Hasani - Dagistan (68. Post)
 
Außerdem noch im Kader :
Nöhles - Tawaraishi - Zayton - Ait Kassi
 
Tore :
0 - 1 Manuel Glowacz (27. Foulelfmeter)
 
0 - 2 Joseph Boyamba (51.)
0 - 3 Jonas Erwig-Drüppel (70.)
 
Schiedsrichter : Kevin Domnick (Mülheim an der Rur) - Assistenten : Jörg Jörissen und Bastian Lang
 
Zuschauer : 413 im Beecker Waldstadion