4 zu 1 beim Tabellenletzten

Völlig verdient und ungefährdet hat unsere Mannschaft den zweiten Auswärtssieg der laufenden Saison eingefahren. Teamchef Friedel Henßen änderte im Vergleich zum Spiel gegen Wattenscheid seine Mannschaft auf zwei Positionen. Berufsbedingt konnte Kapitän Maurice Passage die Reise nach Hamm nicht mitmachen, für ihn kam Neuzugang Sascha Tobor zu seinem Startelfdebut. Für Thomas Lambertz rückte zudem Nico Czichi ins Team.

Und Czichi war es dann auch der in Minute 8 einen ersten guten Schuss auf das Tor der Gastgeber abgab. Da konnte sich SV Keeper Alexander Hahnemann noch auszeichnen, was später in der einen oder anderen Situation dann nicht mehr so gelang. Beeck war von Beginn an im Spiel und ging bereits in der 13. Minute in Führung. Einen langen Abschlag von Torwart Stefan Zabel verlängerte Sahin Dagistan per Kopf auf Nico Czichi. Der ging noch einige Meter mit dem Ball auf der rechten Seite, sah das sich Dagistan mittlerweile in den Strafraum geschlichen hatte und spielte flach auf den Angreifer der überlegt ins lange Ecke zum Beecker 1 zu 0 traf. Fünf Minuten später verpasste Dagistan eine Hereingabe diesmal von der linken Seite wiederum von Czichi nur knapp.

Nach gut 20 Minuten gabs dann eine Phase in der die Gastgeber gefährlicher wurden und auch einige Möglichkeiten hatten. So wurde ein Schuss von Ex-Profi Salvatore Gambino (45 Bundesliga Spiele für Borussia Dortmund) von Danny Fäuster 13 Meter vor dem Tor noch geblockt (22.) und ein Drehschuss von Lennard Kleine ging aus kurzer Distanz knapp vom Tor vorbei (30.).

In der 36. Minute fiel dann aber doch der Ausgleich für den Tabellenletzten. Nach einer Ecke bekam die Beecker Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Mittelstürmer Exauce Andzouana köpfte aus sechs Minuten das Spielgerät unhaltbar unter die Latte. Keine 120 Sekunden später hatte das Team aus Westfalen sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Den Schuss von Kempes Tekiela aus 11 Metern konnte Stefan Zabel aber per Fußabwehr entschärfen.

Drei Minuten vor der Pause hätte es zwingend Elfmeter für Beeck geben müssen. Mark Szymczewski drang in den 16-ener ein und wurde von SV Spieler Michael Wiese von den Beinen geholt. Zwar traf der Abwehrspieler auch den Ball, säbelte Mark dann aber um. Der schwache Schiedsrichter Jonas Seeland stand gut zum Ball, seine Pfeife aber blieb stumm. Seeland der im dritten Jahr Spiele der Regionalliga leitet hatte auf beiden Seiten große Probleme mit der Bewertung von Zweikämpfen, persönlichen Strafen und der Vorteilsauslegung.

Im zweiten Abschnitt sorgte Beeck relativ schnell für klare Verhältnisse. Vier Minuten waren gespielt als Nico Czichi aus 15 Metern aufs Tor zieht, der Schuss wird abgefälscht und bleibt in der Verteidigung hängen, Keeper Hahnemann ist beim rauslaufen unsicher und Shpend Hasani nutzt die Zeit zur erneuten Führung für den FC. Zehn Minuten danach setzt sich Hasani auf der rechten Seite durch und flankt auf Höhe der Eckfahne in den Strafraum. Rhynerns Patrick Polk erwischt den Ball, dieser fliegt noch einmal hoch in die Luft. Dann behindern sich ein Abwehrspieler und der Torwart gegenseitig, Mark Szymczewski köpft das Spielgerät weiter auf Sahin Dagistan und der macht aus kurzer Distanz das Beecker 3 zu 1.

Drei Minuten später war die Partie dann vollends entschieden. Wieder war Dagistan reaktionsschneller als drei Abwehrspieler und schob den Ball am Keeper zum vierten Beecker Treffer in die Maschen. Das tolle Zuspiel kam von Thomas Lambertz, der war nach seiner Einwechslung gerade einmal 82 Sekunden auf dem Platz.

Die letzte halbe Stunde tat sich dann nicht mehr viel. Rhynern hatte im gesamten zweiten Abschnitt nicht eine echte Torchance, Beeck verpasste es den ein oder anderen Konter besser auszuspielen.

Mit jetzt 11 Punkten liegt die Truppe aktuell weiter über dem Strich auf Tabellenplatz 13. Am Freitag kommt die U23 von Borussia Mönchengladbach zum Derby ins Waldstadion. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Das war der FC beim SV Westfalia Rhynern :
Zabel - Tobor - Fäuster - Küppers - Müller - Wilms -Holtby - Czichi - Szymczewski (61. Lambertz) - Hasani (79. Tawaraishi) - Dagistan (88. Ait Kassi)

Noch im Kader : Nöhles - Post - Sharaf - Zayton

Tore :
0 - 1 Sahin Dagistan (13.)
1 - 1 Exauce Andzouana (36.)

1 - 2 Shpend Hasani (49.)
1 - 3 Sahin Dagistan (60.)
1 - 4 Sahin Dagistan (63.)

 

Schiedsrichter : Jonas Seeland - Assistenten : Jörn Schäfer und Tobias Severins

Zuschauer : 458 am Sportplatz Papenloh