FC schlägt Wiedenbrück 3 zu 0

Nach dem ersten Heimsieg der Saison verlässt unsere Mannschaft die Abstiegsränge und springt auf Platz 12.

Nach den im Grunde genommen zwei verlorenen Punkten von Essen, wollte die Mannschaft heute auf eigenem Platz unbedingt nachlegen. Es begann auch gut als schon in der dritten Minute eine Flanke von Maurice Passage lang und länger wurde und Wiedenbrücks Keeper Marcel Hölscher den Ball in letzter Sekunde über die Latte lenken konnte. Den anschließenden Eckball verpassten gleich vier Beecker vor dem Kasten.

Nach einer knappen Viertelstunde brachte Joshua Holtby die nächste Ecke in den Strafraum der Gäste und wieder ging das Spielgerät denkbar knapp an Freund und Feind vorbei. Die Gäste die mit Aygün Yildirim und Viktor Maier (jeweils 4 Saisontreffer) auf ihre erfolgreichsten Offensivkräfte verletzungsbedingt verzichten mussten, kamen in der 17. und 19. Minute durch Daniel Brinkmann zu einer Doppelchance. Erst wurde ein Schuss des Stürmers im letzten Moment zur Ecke abgeblockt, dann traf er aus kurzer Distanz nur die Latte des Beecker Tores.

Beecks Teamchef Friedel Henßen war mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft im Vergleich zum zweiten Durchgang in Essen nicht zufrieden. "Das war heute in den ersten 45 Minuten etwas zu langsam. Unser Umschaltspiel war sehr lethargisch, trotzdem hatten wir dann auch das Glück des Tüchtigen". Und zwar in Person von Shpend Hasani. In der 24. Minute setzte der Stürmer einen Kopfball aus 13 Metern völlig frei zwar noch neben das Tor, eine Viertelstunde später aber machte er es besser. Eine Flanke des agilen Mark Szymczewski nickte Hasani gegen die Laufrichtung des Torhüters zum Beecker 1 zu 0 ein. Sekunden vor dem Pausenpfiff des umsichtigen Schiedsrichters Robin Braun aus Wuppertal, hielt unser Keeper Stefan Zabel die Führung nach einem strammen Schuss erneut von Daniel Brinkmann fest.

Shpend Hasani trifft per Kopf in Minute 39 zur Beecker Führung

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte man in den ersten 10 Minuten den Eindruck die Gäste versuchen das Spiel noch mit aller Macht drehen zu wollen. Beeck aber setzte seinen Kampfeswillen dagegen und erneut Hasani stieß die Tür zu den drei Punkten mit seinem zweiten Treffer am heutigen Nachmittag weit auf. Einen tollen Ball von Holtby nahm Hasani im Strafraum an, drehte sich, wurde festgehalten, konnte den Ball aber doch noch kontrollieren und einschieben. Hätte der Schuss nichts eingebracht, hätte der Schiri vermutlich auf Elfmeter für Beeck entschieden.

Trotz des zwei Tore Vorsprungs war die Partie noch nicht durch. Wieder war es Schlussmann Stefan Zabel der bei einem Schuss von SC Kapitän Julian Wolff zur Stelle war (70.). Und vier Minuten später traf Brinkmann den Ball aus bester Schussposition nicht richtig, so das dieser am linken Pfosten vorbei ins Aus kullerte. Mit dem 3 zu 0 durch Sahin Dagistan per Kopf nach Holtby Freistoß war das Spiel neun Minuten vor dem Ende entschieden.

"In der zweiten Halbzeit haben wir alles in die Waagschale geworfen. Die Einstellung der Truppe stimmt. Wir wissen das wir immer 100 Prozent Leidenschaft auf dem Platz bringen müssen um Punkte einzufahren. Heute haben wir auch zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht.
Wir haben zu Null gespielt, drei Punkte eingefahren und stehen zum ersten Mal in der Regionalliga nicht auf einem Abstiegsplatz. Das alles sollte der Mannschaft weiteres Selbstvertrauen geben. Wir werden weiter arbeiten, denn jeder Punkt ist für uns eine super Sache", so ein zufriedener Teamchef Friedel Henßen in der Pressekonferenz.

Bereits am Mittwoch hat Beeck sein nächstes Heimspiel, dann gastiert mit der SG Wattenscheid 09 ein ehemaliger Bundesligist im Waldstadion. In der Tabelle liegen die Bochumer hinter unserem FC. Samstag in einer Woche geht es dann zum Tabellenletzten Westfalia Rhynern. Mal sehen was aus diesen beiden Spielen möglich ist.

Und das war der FC heute gegen den SC Wiedenbrück :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller - Wilms - Holtby - Lambertz (74. Tobor) - Szymczewski (84. Post) - Hasani - Dagistan (82. Czichi)

Außerdem noch im Kader :
Nöhles - Tawaraishi - Zayton - Ait Kassi

Tore :
1 - 0 Shpend Hasani (39.)

2 - 0 Shpend Hasani (61.)
3 - 0 Sahin Dagistan (81.)

Schiedsrichter : Robin Braun (Wuppertal) - Assistenten : Sven Heinrichs und Benedikt Langenberg

FC spielt 1 zu 1 bei Rot-Weiss Essen

Auch im dritten Spiel in Folge bleibt der FC ungeschlagen. Bei Rot-Weiss Essen gelang am Nachmittag ein 1 zu 1 Unentschieden. Dabei hatte unsere Mannschaft in der Schlussphase sogar Möglichkeiten zum Sieg.

Vor über 5300 Zuschauern gingen die Gastgeber nach einer guten halben Stunde durch Kamil Bednarski in Führung. Erst im zweiten Abschnitt gelang dem Aufsteiger auch nach vorne hin etwas mehr. Folgerichtig gelang Shpend Hasani in Minute 58 per Distanzschuss der Ausgleich.

Eine Viertelstunde vor Abpfiff verpasste Sahin Dagistan die Beecker Führung als er am aufmerksamen Essener Keeper Robin Heller scheiterte. Kurz darauf ließ Mark Szymczewski eine weitere Gelegenheit liegen.

Foto : Michael Schnieders

Als Essen die letzten elf Minuten nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl spielte, erspielte sich Beeck noch mehr Torchancen. Essens Innenverteidiger Philipp Zeiger unterlief beinahe ein Eigentor (85.). Joshua Holtby wurde in letzter Sekunde am Torschuss gehindert (86.) und der gerade zuvor eingewechselte Nico Czichi scheiterte bei einem Konter erneut am Essener Torwart (88.).

In der Nachspielzeit aber geriet der Punkt doch noch einmal in Gefahr. Danny Fäuster rettete gegen einen Essener Kopfball kurz vor der Linie.
Beecks Neuverpflichtung Sascha Tobor wurde in der 89. Minute eingewechselt und kam so zu seinem Debüt.

Und das war der FC heute in Essen :

Zabel - Passage - Fäuster - Wilms - Post - Küppers - Holtby - Lambertz (89. Tobor) - Szymczewski (86. Czichi) - Hasani (58. Müller) - Dagistan

Tore :
1 - 0 Kamil Bednarski (31.)
1 - 1 Shpend Hasani (58.)

Zuschauer : 5337 an der Essener Hafenstraße

Schiedsrichter : Niklas Dardenne - Assistenten : Peter Bonczek und Cemal Cam

Foto : Michael Schnieders

Spieltage 11 bis 19 terminiert

Die Spieltage 11 bis 19 der Regionalliga West wurden nun fix terminiert. Dabei tritt der FC 4-mal freitags, davon dreimal zuhause, an.

Das "Derby" gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach findet am Freitag, 29. September statt. Alemannia Aachen gastiert am Samstag, 28. Oktober im Waldstadion.

Zudem wurde die zwei Mal ausgefallene Partie gegen die U23 von Borussia Dortmund nun für den 10. Oktober angesetzt. Und das sind die Termine unseres FC :

Freitag, 29. September um 19.30 Uhr gegen Borussia Mönchengladbach U23

Freitag, 06. Oktober um 19.15 Uhr beim SC Verl

Dienstag, 10. Oktober um 19.30 Uhr gegen Borussia Dortmund U23

Freitag, 13. Oktober um 19.30 Uhr gegen SV Rödinghausen

Samstag, 21. Oktober um 14.00 Uhr bei Viktoria Köln

Samstag, 28. Oktober um 14.00 Uhr gegen Alemannia Aachen

Samstag, 04. November um 14.00 Uhr bei Rot-Weiß Oberhausen

Freitag, 10. November um 19.30 Uhr gegen TSV Erndtebrück

BEGINN DER RÜCKRUNDE :

Samstag, 18. November um 14.00 Uhr gegen Fortuna Düsseldorf U23

Samstag, 02. Dezember um 14.00 Uhr bei Borussia Dortmund U23

FC verpflichtet Sascha Tobor

Kurzfristig ist es uns gelungen den 26-jährigen Sascha Tobor vom KFC Uerdingen 05 zu verpflichten.

Der Defensivspezialist verfügt über die Erfahrung von 147 Regionalligaspielen für die U23 von Borussia Mönchengladbach und die SG Wattenscheid 09.

Er unterschrieb heute einen Kontrakt bis zum 30.06.2018.

Archiv Foto Sascha Tobor im Trikot der Borussia (Foto A. R. Fotografie)

Erster Saisonsieg in Köln

Völlig verdient hat unsere Mannschaft am Samstag Nachmittag die Auswärtspartie bei der U21 des 1. FC Köln mit 2 zu 1 gewonnen und damit die ersten drei Punkte in dieser Saison eingefahren.

Vor 300 Zuschauern im RheinEnergieSportpark brachte Mark Szymczewski unseren FC schon in der 6. Minute mit einem Flachschuss in Führung. Zuvor hatte sich der Neuzugang von Borussia Freialdenhoven gegen gleich drei Abwehrspieler durchsetzen und in den Strafraum eindringen können.

Mark Szymczewski (li.) hat soeben die Beecker Führung erzielt - Foto : Manfred Heyne

 

Vier Minuten später die nächste Möglichkeit für die Gäste. Sahin Dagistan bediente im Strafraum Geburtstagskind Thomas Lambertz (er wurde 25 Jahre jung - Glückwunsch Thommy), der uneigennützig auf Shpend Hasani weiterleitete. Der Schuss des Stürmers aus 12 Metern aber war kein Problem für Kölns Keeper Brady Scott.

In der 20. Minute durfte der Beecker Anhang erneut jubeln. Joshua Holtby zog einen Freistoß nach Foul an Lambertz an den langen Pfosten, über Simon Küppers landete das Spielgerät schließlich bei Sebastian Wilms der den Ball zuerst an die Latte schoss, von dort sprang er an den Kölner Keeper und dann zum 2 zu 0 ins Tor.

Sebastian Wilms (li.) mit dem 2 zu 0 nach 20 Minuten - Foto : Manfred Heyne

 

Von den Gastgebern war gestern nicht viel zu sehen, Beeck machte die Räume gut zu, stand dem Gegner als Kollektiv immer auf den Beinen und ließ bis auf eine Chance der Kölner in Minute 33 aus dem Spiel heraus nichts zu. In dieser einen Szene aber hatte Beeck auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, als Roman Prokoph frei vor dem Tor eine flache Hereingabe von der linken Seite nicht verwerten konnte. Das 2 zu 0 zur Pause ging entsprechend auch völlig in Ordnung. Einen Wehrmutstropfen hatten die ersten 45 Minuten dann aber doch. Außenverteidiger Marius Müller musste nach einer guten halben Stunde mit einer Gehirnerschütterung vom Platz. Er verbrachte die Nacht in einem Kölner Krankenhaus, mittlerweile geht es ihm aber schon wieder besser.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hätte Joshua Holtby mit einem Schuss aus 18 Metern direkt nachlegen können, die Kugel ging jedoch denkbar knapp am Tor der Geißböcke vorbei. So brachte Kölns Trainer Patrick Helmes nach Wiederanpfiff zwei neue Spieler und hoffte auf die entsprechenden Impulse. Bis auf einen Standard als Michael Klauß Beecks Keeper Stefan Zabel prüfte (51.) kam aber nichts dabei heraus. Ganz im Gegenteil, denn gegen aufrückende Kölner hatte Beeck jetzt weitere Möglichkeiten alles klar zu machen.

Hasani (60.) und Holtby (62.) zwangen den Kölner Torwart zu Glanztaten und erneut Hasani schoss in Minute 71 knapp am Tor vorbei. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff setzte Kölns Salih Özcan, der in der letzten Saison immerhin 13 Bundesliga Spiele absolviert hat, einen Kopfball aus abseitsverdächtiger Position an die Latte.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit hätte Beeck mit dem 3 zu 0 dem Spiel die Krone aufsetzen können. Shpend Hasani aber wollte sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen und das Ding selber machen, anstatt den völlig blanken Nico Czichi anzuspielen. Der hätte aus sechs Metern den Treffer gemacht. So fiel nach Ballverlust Hasani und dem anschließenden Konter praktisch mit dem Abpfiff noch der Kölner Anschlusstreffer.

Patrick Helmes nannte den Beecker Sieg anschließend dann auch völlig verdient und war von seinen Spielern enttäuscht. Neben Salih Özcan standen mit Nachwuchstalent Nikolas Nartey und dem Kölner Neuzugang Joao Queirós von Sporting Braga, zwei weitere Talente in der Startformation auf die der Euopa-League Teilnehmer in Zukunft große Stücke setzt. Beide wurden aber aufgrund ihrer Leistung zur Pause ausgewechselt.

Für Beeck bedeutet dieser erste Saisonsieg gleichzeitig "historisches". Zum ersten Mal in den beiden Regionalliga-Spielzeiten belegt unsere Mannschaft nicht den letzten Tabellenplatz. Jetzt heißt es konzentriert in die Trainingswoche gehen und am Samstag mit dem Heimspiel gegen den Bonner SC nachzulegen.

Das war der FC in der Domstadt :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller (34. Czichi) - Wilms - Holtby - Lambertz (84. Post) - Szymczewski - Dagistan (79. Zayton) - Hasani

Noch im Kader : Nöhles - Tawaraishi - Sharaf - Leersmacher

Tore :

0 - 1 Mark Szymczewski (6.)
0 - 2 Sebastian Wilms (20.)
1 - 2 Manfredas Ruzgis (90.+2.)


Weitere Fotos vom Spiel gibt es von Manfred Heyne und Michael Schnieders

Weitere Beiträge ...