0 zu 7 Debakel in Köln

Nach den positiven Resultaten der letzten Wochen gab es heute Nachmittag mal wieder so richtig einen auf die Mütze für den FC. Beim amtierenden Meister der Regionalliga West, Viktoria Köln, setzte es eine 0 zu 7 Niederlage. Hätten die Gastgeber ihre Chancen besser genutzt, das Resultat hätte auch zweistellig ausgehen können.

Bereits nach 126 Sekunden klingelte es das erste Mal im Kasten von Stefan Zabel. Timm Golley konnte sich völlig frei im Strafraum die Ecke praktisch aussuchen. Danach verpassten es die Gastgeber direkt für klare Verhältnisse zu sorgen. Eine Flanke von Kapitän Mike Wunderlich verpasste ein Angreifer am langen Pfosten nur ganz knapp (5.).

In Minute 12 hätte Golley seinen zweiten Treffer folgen lassen können. Nach einem Solo gegen drei Beecker "Verteidiger" bewahrte Keeper Zabel sein Team vor einem höheren Rückstand. Und nur zwei Minuten später war Golley auf Flanke von Simon Handle wieder blank im 16-ener. Sein Schuss gegen die Laufrichtung Zabels ging Zentimeter links vorbei. In Minute 20 dann aber doch das 2 zu 0 für Viktoria Köln. Simon Handle lässt Danny Fäuster alt aussehen und schließt unhaltbar mit einem halbhohen Schuss ab.

Danach nahm Viktoria das Tempo etwas aus dem Spiel. Trotzdem hatten die Gastgeber alles im Griff, Beeck war technisch und läuferisch völlig überfordert. Nico Czichis Schuss von der Strafraumgrenze in Minute 21 sollte der einzige Beecker Abschluss im gesamten Spiel bleiben. Torwart Sebastian Patzler aber hatte keine Mühe das Spielgerät unter Kontrolle zu bringen.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts brachte Teamchef Friedel Henßen mit Sahin Dagistan für Mark Szymczewski eine zweite echte Spitze neben Shpend Hasani. Auch das aber brachte das Beecker Angriffsspiel nicht ins rollen, es fand weiterhin nicht statt. Und als der leicht angeschlagen ins Spiel gegangene Hasani nach nur 11 Minuten im zweiten Durchgang ausgewechselt wurde, war aber schon klar das es für Beeck nur noch um Schadensbegrenzung gehen konnte. Kurz zuvor hatte nämlich der Ex-Gladbacher Kevin Holzweiler auf der rechten Angriffsseite Marius Müller überlaufen und per Heber über Zabel das 3 zu 0 folgen lassen.

Nach genau einer Stunde schoss Mike Wunderlich noch am Beecker Tor vorbei, fünf Minuten später aber erzielte mit einem cleveren Heber in den Winkel das vierte Tor der Viktoria. Da sah man wieder die Klasse und Übersicht dieses Ausnahmespielers in der Regionalliga. Immerhin traf Wunderlich in der letzten Saison als Mittelfeldmann in 33 Spielen gleich 29 mal ins Tor und gab 19 Torvorlagen.

Beeck brach nun völlig auseinander und so konnte die Viktoria ohne echte Gegenwehr noch drei weitere Treffer erzielen und gewann auch in der Höhe völlig verdient. Für das Trainerteam um Friedel Henßen und Dirk Ruhrig gilt es nun die Mannschaft in der kommenden Trainingswoche wieder aufzubauen. Schon in einer Woche kommt die Aachener Alemannia zum "Derby" ins Waldstadion....

14. Spieltag Regionalliga West 
FC Viktoria Köln - FC Wegberg-Beeck 7 - 0 (2 - 0)

Tore : 
1 - 0 Timm Golley (3.)
2 - 0 Simon Handle (20.)

3 - 0 Kevin Holzweiler (55.)
4 - 0 Mike Wunderlich (65.)
5 - 0 Kevin Holzweiler (67.)
6 - 0 Timm Golley (73.)
7 - 0 Simon Handle (85.)

Das war unser FC heute in Höhenberg :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Tobor - Wilms (69. Post) - Holtby - Czichi - Müller - Szymczewski (46. Dagistan) - Hasani (56. Lambertz)

Schiedsrichter : Tobias Severins (Rheda-Wiedenbrück) - Assistenten : Benjamin Schäfer und Marian Zabell

Zuschauer : 832 Zuschauer im Sportpark Höhenberg

FC scheidet im Pokal aus

Durch eine 1 zu 2 Niederlage bei Borussia Freialdenhoven ist der FC schon nach der 1. Runde im Verbandspokal ausgeschieden.

Vor 350 Zuschauern gewann der Mittelrheinligist die Partie auch völlig verdient. In einem an Torchancen armen Spiel war die Borussia von Beginn an die aggressivere Mannschaft.

Kurz vor der Pause traf der Ex-Beecker Oskar Tkacz zur Führung der Gastgeber. Beeck selber wurde im Grunde genommen nur einmal gefährlich und zwar als Joshua Holtby mit einem Schuss aus 35 Metern Borussias Keeper Tobias Werres überraschen wollte, der Schuss aber ging über den Kasten (28.).

Beeck strahlte auch im zweiten Durchgang keine echte Torgefahr aus und kam nicht zu einem einzigen Abschluss. Auf der anderen Seite nutzte Freialdenhoven durch Routinier Gérard Sambou eine Viertelstunde vor Schluss seine einzige gute Chance nach der Pause zum vorentscheidenden 2 zu 0.

In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Beeck durch einen Kopfball von Marius Müller auf Flanke des eingewechselten Mehmet Yilmaz nicht mehr als Ergebniskorrektur.

Nach den tollen Spielen der letzten Wochen in der Regionalliga war das heute Abend einfach zu wenig um gegen einen Gegner wie Borussia Freialdenhoven zu bestehen.

Und das war der FC heute in Freialdenhoven :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Post - Wilms (50. Yilmaz) - Holtby - Lambertz - Szymczewski (75. Zayton) - Müller - Hasani (46. Czichi)

Tore :
1 - 0 Oskar Tkacz (42.)

2 - 0 Gérard Sambou (75.)
2 - 1 Marius Müller (90.+3.)

Schiedsrichter : Dominik Jolk (Bergisch-Gladbach) - Assistenten : Dennis Schräder und Tobias Merten

Zuschauer : 350 im Stadion an der Ederener Straße

3 Punkte gegen Rödinghausen

Nach dem Unentschieden gegen die U23 von Borussia Dortmund am Dienstag, hat der FC heute sein Heimspiel gegen den bis dato Tabellenzweiten SV Rödinghausen 3 zu 1 gewonnen.

Nach einem frühen Rückstand durch einen Foulelfmeter drehte Beeck die Partie aber noch vor der Pause. Nach einer Stunde gelang schließlich der Treffer zum Endstand.

Sebastian Wilms trifft per Kopf zum 1 zu 1 in der 21. Minute

 

Das war der FC heute gegen Rödinghausen :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Tobor (80. Müller) - Wilms - Holtby - Lambertz (93. Sharaf) - Post (90. Zayton) - Szymczewski - Hasani

Noch im Kader : Nöhles - Tawaraishi - Yilmaz - Ait Kassi

 

Tore :
0 - 1 Simon Engelmann (13. Foulelfmeter)
1 - 1 Sebastian Wilms (21.)
2 - 1 Shpend Hasani (32.)

3 - 1 Shpend Hasani (59.)

Schiedsrichter : Florian Heien (Xanten) - Assistenten : Marco Lechtenberg und Jonathan Becker

Zuschauer : 418 im Beecker Waldstadion

1 zu 1 gegen Borussia Dortmund U23

Verdient hat unsere Mannschaft am Abend einen Punkt gegen den BVB geholt. Trotz eines Pausenrückstands gelang dem FC der "Bonuspunkt". Danny Fäuster traf per Kopf nach Freistoß von Joshua Holtby eine knappe Viertelstunde vor Ende der Partie zum umjubelten Ausgleich.
 
Vor 821 Zuschauern im Beecker Waldstadion begannen die Dortmunder mit unheimlich viel Druck und hohem Tempo. Bereits nach 65 Sekunden hatte Philipp Hanke die Gäste in Führung bringen können, Beecks Schlussmann Stefan Zabel aber rettete zur Ecke.
 
Ein Standard brachte den BVB nach einer Viertelstunde in Führung. Kapitän Patrick Mainka nickte den Ball von Patrick Pflücke ein. Beeck hatte in Minute 21 die erste kleinere Möglichkeit als es Shpend Hasani aus 16 Metern versuchte, Torwart Dominik Reimannn aber zur Stelle war.
 
Kurz vor dem Seitenwechsel war es erneut der Kapitän der Gäste der mit einem Kopfball das Ziel nur knapp verfehlte. Auf der anderen Seite verunglückte ein Schuss von Sascha Tobor aus 15 Metern deutlich. So ging es mit der durchaus verdienten Führung der Gäste in die Kabinen.
 
Im zweiten Abschnitt wurde Beeck zum einen mutiger, zum anderen ließen die Gäste aus nicht ersichtlichen Gründen auch deutlich nach. Trotzdem gab es Möglichkeiten für Dortmund. So konnte Danny Fäuster einen Schuss von Anargyros Kampetsis im Strafraum noch abblocken (60.) und Stefan Zabel hielt gegen Pflücke (68.).
 
Je länger die Partie dauerte desto mehr übernahm Beeck die Initiative. Einer der vielen Standards führte schließlich wie oben beschrieben zum Ausgleich. BVB Keeper Reimann sah dabei aber alles andere als gut aus und spekulierte wohl die Bogenlampe von Danny Fäuster würde übers Tor gehen.
 
In der Schlussphase wurde es nur noch vor dem Tor der Gäste gefährlich. So hatten Joshua Holtby (81.) und Thomas Lambertz (88.) mit ihren Schüssen kein Glück. Der kurz zuvor eingewechselte Norman Post hatte schließlich in der zweiten Minute der Nachspielzeit die letzte Möglichkeit der Partie, traf den Ball aber nicht richtig.
 
So blieb es am Ende beim letztlich verdienten Punkt für den Aufsteiger. Beecks Teamchef Friedel Henßen strahlte in der Pressekonferenz und war stolz auf sein Team. "Gegen eine Mannschaft wie Dortmund zurück zu liegen und doch noch einen Punkt zu holen ist einfach überragend. Im zweiten Abschnitt waren wie mutiger und haben aktiver gespielt. Wenn man sieht wie die Mannschaft Woche für Woche abliefert, von der Einstellung, von der Bereitschaft, dann ist das im Moment wirklich top was wir da auf den Platz bringen", so Henßen.
 
Schon am Freitag kommt der nächste schwere Brocken nach Beeck. Mit dem SV Rödinghausen gastiert nicht nur der Tabellenzweite, sondern mit 29 erzielten Treffern in 11 Spielen auch die beste Offensive der Liga im Waldstadion.
 
Und das war der FC heute gegen die U23 des BVB :
 
Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Tobor - Wilms - Holtby - Lambertz (90. Post) - Szymczewski (66. Czichi) - Hasani - Dagistan (85. Zayton)
 
Noch im Kader : Nöhles - Tawaraishi - Sharaf - Yilmaz
 
Tore :
0 - 1 Patrick Mainka (15.)
 
1 - 1 Danny Fäuster (76.)
 
Schiedsrichter : Nico Fuchs (Odenthal) - Assistenten : Peter Bonczek und Francisco Lahora Chulian
 
Zuschauer : 821 im Beecker Waldstadion

Punkt gegen Tabellenführer

Nach einem 1 zu 1 gegen DJK Arminia Eilendorf hält unsere U23 weiter Kontakt zur Tabellenspitze. Trotz eines Rückstands nach einer halben Stunde gelang der Mannschaft von Trainer Markus Lehnen noch vor der Pause der Ausgleich. Mehmet Yilmaz traf per direktem Freistoß aus rund 20 Metern. Pech hatte der FC im zweiten Abschnitt bei zwei Lattentreffern.

Nächsten Sonntag steht das Auswärtsspiel bei Columbia Donnerberg in Stolberg auf dem Programm. Das wird sicherlich keine einfache Partie, schließlich ist der Aufsteiger aus der Eifel in dieser Saison zuhause noch ungeschlagen.

Foto : Michael Schnieders

 

Und das war der FC heute gegen Eilendorf :

Aretz - Symes - Otte (69. Klein-Peters) - Jankowski - Kara - Henkens (69. Aciman) - Zayton - Koob - Ait Kassi - Dreßen - Yilmaz

Tore :

0 - 1 Elvir Lubishanti (29.)

1 - 1 Mehmet Yilmaz (45.)

 

Schiedsrichter : Steffen Dohmen (Nörvenich) - Assistenten : Milena Lacey und Alexander Nepomuck

 Zuschauer : 70 auf dem Kunstrasenplatz am Waldstadion Beeck

Weitere Beiträge ...