Liga Auftakt mit 1 zu 0 Sieg

Durch einen Treffer von Sebastian Wilms unmittelbar vor der Pause, hat der FC zum Auftakt der Mittelrheinliga gegen den VfL Vichtal die ersten drei Punkte eingefahren.

In einem über 90 Minuten ausgeglichenem Spiel, wäre ein Unentschieden durchaus ein verdientes Resultat gewesen. Dabei kamen die Gäste aus Stolberg besser in die Partie und hätten durch ihren auffälligsten Spieler Melih Yilmaz in der 14. und 23. Minute in Führung gehen können. Beide Male erwies sich Beecks Schlussmann Stefan Zabel als Mister zuverlässig und konnte beide Situationen entschärfen.

Beeck kam lange zu keiner Torchance, sieht man einmal von einem Freistoß aus der eigenen Hälfte in Minute 25 ab. Armand Drevina sah das VfL Keeper Moritz Stehling weit vor seinem Tor stand und hatte mit seinem Heber Pech. Der Ball ging knapp drüber. Geburtstagskind Thomas Lambertz (er wurde heute 26 Jahre alt) hatte neun Minuten vor der Pause die erste kleinere Gelegenheit aus dem Spiel heraus. Seinem Schuss aber fehlte die nötige Power und so konnte Stehling im Vichtaler Tor den Ball sicher aufnehmen.

Praktisch mit dem Halbzeitpfiff stand Sebastian Wilms nach einem Freistoß von Shpend Hasani goldrichtig und schob zum umjubelten 1 zu 0 Pausenstand ein. Und hätte Neuzugang Tim Blätter 32 Sekunden nach Wiederanpfiff das Zuspiel von Lambertz besser ausgenutzt und zum 2 zu 0 eingeschoben, die Beecker hätten fortan ein bisschen sicherer agieren können. VfL Torwart Stehling aber hatte etwas dagegen und hielt seine Mannschaft im Spiel.

Kurz darauf hatte erneut Melih Yilmaz Pech als er einen Flankenball nicht zu kontrollieren vermochte und so sein Schuss neben das Beecker Gehäuse ging (48.). Chancen gab es im zweiten Durchgang weiter auf beiden Seiten. Thomas Lambertz Schuss in Minute 49 wurde noch zur Ecke geklärt. Auf der anderen Seite stand der Ex-Beecker Nico Czichi nach gut einer Stunde ganz blank vor Stefan Zabel, aber auch diesmal blieb der Beecker Schlussmann Sieger. Schließlich brachte der FC den knappen Vorsprung über die Zeit.

Das war Beeck heute gegen den VfL Vichtal :

Zabel - Passage - Fäuster - Hühne - Tobor - Wilms - Drevina - Lambertz - Post (68. Thelen) - Blättler (81. Iohara) - Hasani (89. Leersmacher)

Noch im Kader : Aretz - Geiser - Jankowski (Glückwunsch zum 20. Geburtstag Nils) - Fujiyoshi

Tor :
1 - 0 Sebastian Wilms (45.)

gelbe Karten auf Beecker Seite : Norman Post, Armand Drevina, Shpend Hasani, Maurice Passage und Sebastian Wilms

Schiedsrichter : Kim Marcel Schwartzschultz (Leverkusen) - Assistenten : Delil Alpaydin und Daniel Pilz

Zuschauer : 217 im Beecker Waldstadion

U23 verliert erstes Spiel

Mit 0 zu 3 bei Germania Eicherscheid hat unsere Bezirksliga Mannschaft die neue Saison mit einer Niederlage begonnen. Dabei hätte Beeck in der Eifel im ersten Durchgang in Führung gehen können. Nils Kochan aber verschoss einen Foulelfmeter. Nach einem Doppelschlag der Gastgeber innerhalb von vier Minuten aber schaffte es der FC nicht mehr zurückzukommen. Kurz vor Abpfiff gelang dem letztjährigen Tabellenvierten schließlich noch der dritte Treffer.

Foto : Michael Schnieders

 

Das war unsere U23 in Eicherscheid :

 

Achten - Klein-Peters - Allwicher (65. Souare) - Henkens - Küppers - Cetin (68. Sediqi) - Jackels - Ockun - Kochan - Neumann - Koob 

Noch im Kader : Boden - Walther und Dreßen

 

Tore :

1- 0 Marcel Hermanns (58.)

2 - 0 Kevin Jansen (62.)

3 - 0 Daniel Krott (88.)

 

Schiedsrichter : Marco Weber (Mechernich) - Assistenten : Shamhan Mugajev und Marius Kremp

Zuschauer : 120 auf dem Sportplatz Eicherscheid Simmerath

 

5 zu 1 in Heinsberg

Durch einen am Ende noch deutlichen Erfolg beim 1. FC Heinsberg-Lieck hat unser FC das Endspiel im Bitburger Kreispokal erreicht.
 
Vor gut 300 Zuschauern im Seestadion begann die Partie äußerst flott. In den ersten 100 Sekunden hatten auf Beecker Seite Tim Blättler und Sakae Iohara sowie auf Seiten der Gastgeber Maurice Gippert gut Gelegenheiten zu einem Treffer.
 
Es dauerte anschließend aber bis zu 26. Minute ehe Stefan Thelen mit einem Heber das Spielgerät nur knapp über die Latte spitzelte und Beck wieder gefährlich vor das Tor kam. Drei Minuten später dann die Führung der Gäste. Einen Schuss von Musashi Fujiyoshi konnte Liecks Keeper Niels Brandt nicht über die Latte lenken, den zweiten Ball verwertete Shpend Hasani aus kurzer Distanz.
 
Der Aufsteiger in die Bezirksliga hatte dann aber zwei hochkarätige Chancen zum Ausgleich. Nach unnötigen Ballverlusten in Höhe der Mittellinie konnte zum einen Beecks Keeper Niklas Aretz gegen Manfred Ngiambila parieren (33.) und in der anderen Szene war der Schuss von Thomas Joschko zu überhastet und harmlos (42.).
 
Fast hätte Beeck durch Thomas Lambertz (45.) und Tim Blättler (45.+1) noch vor der Pause erhöhen können. So ging es mit dem knappen Resultat von 1 zu 0 für den Mittelrheinligisten in die Kabinen.
 
 
180 Sekunden waren im zweiten Durchgang gespielt und Thomas Lambertz machte mit einem sehenswerten Schuss in die lange Ecke das 2 zu 0. Wer nun dachte die Partie sei gelaufen, der wurde eines Besseren belehrt. Nach einer knappen Stunde konnte Niklas Aretz im Kasten im 1 gegen 1 noch zur Ecke abwehren. Anschließend aber trat ein Beecker Abwehrspieler im Strafraum über den Ball und Waldemar Eberle traf aus kurzer Distanz zum Anschluss für Heinsberg-Lieck.
 
Die Hoffnung auf eine Pokalsensation machte drei Minuten später aber Musashi Fujiyoshi mit einem platzieren Schuss von der Strafraumgrenze zunichte.
Tim Blätter und der eingewechselte Marius Müller schraubten das Resultat schließlich auf 5 zu 1.
 
Kurz nach seinem Treffer musste Müller nach einer Notbremse von Thomas Joschko aber wieder verletzt vom Platz. Der Liecker Kapitän sah für diese Aktion die rote Karte und wird seiner Mannschaft zum Liga Saisonauftakt fehlen.
 
Wer der Beecker Gegner im Endspiel des Bitburger Kreispokals am 12. September sein wird, entscheidet sich morgen Abend in der Partie zwischen dem 1. FC Wassenberg-Orsbeck 09/19 und dem FC Germania Teveren.
 
Und das war der FC heute in Heinsberg-Lieck :
 
Aretz - Thelen - Jankowski - Hühne - Tobor - Wilms - Iohara (46. Drevina) - Lambertz (63. Müller) - Fujiyoshi - Hasani (74. Post) - Blättler
 
Noch im Kader : Zabel - Geiser - Zayton und Leersmacher
 
Tore :
0 - 1 Shpend Hasani (29.)
 
0 - 2 Thomas Lambertz (48.)
1 - 2 Waldemar Eberle (58.)
1 - 3 Musashi Fujiyoshi (60.)
1 - 4 Tim Blättler (67.)
1 - 5 Marius Müller (72.)
 
Besondere Vorkommnisse : Rote Karte für Thomas Joschko (Heinsberg-Lieck) nach Notbremse gegen Marius Müller in Minute 78.
 
Schiedsrichter : Lukas Koch (Hückelhoven) - Assistenten : Lutz Meyersieck und Alexander Winkens
 
Zuschauer : 308 im Seestadion Heinsberg-Lieck

FC deklassiert Walheim 10 zu 0

In der Höhe völlig verdient hat unsere Mannschaft eine Woche vor dem Saisonstart in der Mittelrheinliga die Hertha Walheim geschlagen.

Damit war der letztjährige Tabellenvierte der Landesliga auch noch gut bedient. Vor allem im ersten Durchgang ließ Beeck noch eine Reihe guter Möglichkeiten liegen.

Das Resultat aber kam nicht nur wegen der erschreckend schwachen Leistung der Gäste zustande. Beeck machte es richtig gut und zeigte sieben Tage vor dem Mittelrheinliga Auftakt gegen den Vfl 08 Vichttal - Mausbach, Vicht, Zweifall e.V. eine Menge Spielfreude und gelungene Kombinationen.

Noch vor dem dem Meisteschaftsspiel geht es am Dienstag im Bitburger Kreispokal Halbfinale zum 1. FC Heinsberg-Lieck.

Das war der FC heute gegen TSV Hertha Walheim :

Zabel - Thelen (56. Zayton) - Hühne (56. Jankowski) - Wilms - Tobor - Drevina (56. Geiser / 72. Kochan) - Leersmacher - Lambertz (56. Fujiyoshi) - Post - Blättler - Hasani (56. Iohara)

Noch im Kader : Tristan Boden

Tore :
1 - 0 Armand Drevina (3.)
2 - 0 Shpend Hasani (9.)
3 - 0 Yannik Leersmacher (28.)
4 - 0 Shpend Hasani (29.)
5 - 0 Shpend Hasani (33.)
6 - 0 Norman Post (37.)

7 - 0 Tim Blättler (58.)
8 - 0 Tim Blättler (68.)
9 - 0 Yannik Leersmacher (75.)
10 - 0 Tim Blättler (79.)

Schiedsrichter : Peter Kapell (Hückelhoven) - Assistenten : Martin Schieren und Leon Bendels

U23 erreicht Finale in Gerderath

Die von Markus Lehnen betreute Mannschaft steht im Endspiel des 9. Lewis Holtby Cup in Erkelenz-Gerderath.

Nachdem bereits letzte Woche Freitag das erste Spiel gegen den Bezirksligakonkurrenten Tus Rheinland Dremmen souverän mit 5:1 gewonnen wurde, ging es am Mittwochabend im Halbfinale gegen den SV Helpenstein um den Einzug ins Finale.

Der Aufstiegsfavorit aus der Kreisliga A hielt munter dagegen und so ging es nach torlosen 90 Minuten direkt in das Elfmeterschießen.

Nachdem Niklas Herrmanns vom SV Helpenstein als einziger von allen Schützen verschossen hatte, musste Benedikt Dreßen die Kugel als letzter Schütze ins Tor unterbringen, was er dann auch souverän tat.

Am Samstag, 18. August, steigt um 18.00 Uhr das Finale gegen den Ausrichter Grün-Weiß Sparta Gerderath.

Foto von Michael Schnieders:
Benedikt Dreßen verwandelt den entscheidenden Elfmeter.

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok