U23 ist Turniersieger in Aachen

Unsere Bezirksliga Mannschaft hat die erstmals ausgerichtete Kreis Champions Challenge in Aachen-Brand gewonnen. Bei diesem Blitzturnier standen sich die Aufsteiger in die Bezirksliga aus den Kreisen Aachen, Düren und Heinsberg gegenüber. Jeder spielte 45 Minuten gegen die beiden anderen Teams.

Karim-Abdel Kassi bringt im Spiel gegen Brand einen Freistoß gefährlich vors Tor

Im ersten Spiel gegen SV Grün-Weiß Welldorf Güsten konnte sich die von Ralf Anic trainierte Mannschaft 3 zu 1 durchsetzen. Dabei erzielte Stürmer Mehmet Yilmaz alle Treffer für die Beecker U23. Dabei hatte unsere Mannschaft nach einer 2 zu 0 Führung nach 24 Minuten durchaus Glück das man am Ende noch gewinnen konnte. Zweimal nämlich rettete Torwart Tim Tretbar beim Stand von nur noch 2 zu 1 gegen die Welldorfer. Der Siegtreffer fiel praktisch mit dem Abpfiff.

Traf im Spiel gegen Welldorf-Güsten gleich drei Mal - Mehmet Yilmaz

Nachdem im zweiten Spiel des Tages Welldorf gegen Gastgeber Rasensport Brand 2 zu 0 gewann, reichte Beeck im abschließenden Spiel gegen Brand sogar eine Niederlage mit zwei Toren zum Turniersieg. Davon aber wollte Trainer Anic nichts wissen und forderte den zweiten Sieg. Danach sah es auch lange Zeit aus. Durch einen Doppelpack von Jeremy Nzerue führte Beeck bis zur 24. Minute auch verdient 2 zu 0. Wie schon im Spiel gegen Welldorf machte man dann aber durch eigene Fehler den Gegner stark. Brand war allerdings effektiver als die Dürener Vertreter zuvor und konnten die Partie noch zu ihren Gunsten drehen.

Aufgrund der besseren Tordifferenz aber gewann schließlich unsere Mannschaft das Turnier das vom Zeitungsverlag Aachen und von NetAachen auf die Beine gestellt wurde.

Unsere U23 Siegermannschaft mit Trainer und Betreuern sowie Vertretern des Zeitungsverlages und NetAachen

 

Und das war die Siegermannschaft in Aachen-Brand :

Spiel gegen Welldorf-Güsten : Tim Tretbar - Nico Finlay - Julian Klein-Peters - Yannik Leersmacher - Jahn Cevahir - Karim-Abdel Kassi - Jeremy Nzerue - Raphael Gomes - Jannik Corsten - Mehmet Yilmaz - David Godlevski

Spiel gegen Rasensport Brand :  Tim Tretbar - Nico Finlay - Julian Klein-Peters - Yannik Leersmacher - Dirk Vraetz - Karim-Abdel Kassi (34. Owen Igbinovia) - Jeremy Nzerue - Raphael Gomes - Jannik Corsten - Mehmet Yilmaz - David Godlevski

 

Alle Fotos auf dieser Seite von Michael Schnieders. Weitere Pics hier

 

U23 verpasst Finale in Gerderath

Durch eine 7 nach 8 Niederlage nach Elfmeterschießen gegen Niersquelle Kukum hat unsere Mannschaft das Endspiel beim Lewis Holtby Cup in Erkelenz-Gerderath verpasst. Dabei sah es eine Stunde nach einem Sieg für die Truppe von Ralf Anic aus. Lorenz Klee brachte den FC in der 11. Minute in Führung, vorausgegangen war eine schnelle Kombination über Fabian Malek und Raphael Gomes.

Beeck verpasste es dann direkt nachzulegen. Bei einem Weitschuss von Sergen Camcioglu hatte SV Keeper Torben Fritzsche so seine Probleme, der Ball rutschte ihm über die Fäuste, er konnte das Spielgerät aber noch vor überschreiten der Linie klären (15.). Zehn Minuten später stand erneut der frühere Beecker Fritzsche im Mittelpunkt. Gerne spielt er ja in der einen oder anderen Szene wie ein Feldspieler mit und bringt sich so auch in Gefahr. Raphael Gomes hätte das beinahe ausnutzen können, sein Schuss aber ging am rechten Pfosten vorbei. In der 29. Minute bediente Mehmet Yilmaz Jannik Corsten, den anschließenden Schuss kann Fritzsche nur nach vorne abwehren, der Torwart hat allerdings Glück das kein Beecker den Abpraller verwerten konnte. Kurz vor der Pause sah Gomes das Fritzsche zu weit vor seinem Tor stand, der tolle Heber aber landete auf der Latte. Kukum das im ersten Abschnitt nicht einmal gefährlich vor das Beecker Tor kam, war mit dem 0 zu 1 zur Pause sehr gut bedient.

Es dauerte dann auch bis zur 54. Minute ehe Kukum einen ersten halbwegs gefährlichen Schuss auf das Tor von Stefan Nöhles abgab. Fast im Gegenzug fiel dann aber das 2 zu 0 für Beeck. Fabian Malek nutzte dabei einen Abwehrfehler des SV und traf per Flachschuss ins lange Eck. Kurz darauf wurde ein Ball von Yilmaz noch zur Ecke abgeblockt (58.). Dann aber sollte sich das Spiel drehen. Nach einem Foul im Strafraum entschied der Unparteiische auf Elfmeter für Kukum. Diesen hielt Stefan Nöhles zwar, der Elfer aber wurde wiederholt da ein Beecker Spieler zu früh ins den Strafraum gelaufen war. Diesmal verwandelte Benedict Krueger zum Anschluss für den A-Ligisten. Keine 180 Sekunden später hatte die Beecker U23 Glück als ein Schuss der Kukumer nur an die Latte ging.

Trotzdem hätte der FC die Partie noch für sich entscheiden können. Yannik Leersmacher scheiterte mit einem Schuss aus halblinker Position am aufmerksamen Fritzsche, der denn Ball mit den Fäusten an die Latte und dann zum Eckball lenken konnte (75.). Pech hatte auch Lorenz Klee mit einem Flachschuss der knapp vorbei ging (78.). So musste erneut ein Standard herhalten um Kukum den Ausgleich zu bringen. Yannick Kehrberg gelang mit einem tollen Schuss in den Winkel fünf Minuten vor Ende doch noch das 2 zu 2.

Im sofort anschließenden Elfmeterschießen ging es für Beeck gut los, hielt Stefan Nöhles doch die ersten beiden Schüsse des SV. Dann aber wurde Torben Fritzsche zum Kukumer Held als er zwei Elfer der Beecker ebenfalls halten konnte. Ein weiterer FC-ler schoss die Kugel in den Abendhimmel und somit steht der SV Niersquelle Kukum am Samstag im Endspiel um den Lewis Holtby Cup in Gerderath. Wer Gegner des SV wird entscheidet sich am Donnerstag wenn die Sportfreunde Uevekoven auf Germania Teveren treffen. Für Beeck bleibt noch das Spiel um den dritten Platz. Dann wird allerdings die Beecker Mittelrheinliga Mannschaft in Gerderath spielen. Grund, die U23 ist bei der Kreis Champions Challenge in Aachen-Brand als Vertreter des Kreises Heinsberg am Start. Dieses Blitzturnier findet zeitgleich zum Spiel in Gerderath statt.  

Und das war unsere U23 gegen Kukum :

Nöhles - Malek - Klee - Klein-Peters - Wolf - Leersmacher - Camcioglu - Gomes - Corsten (37. Kara) - Kassi - Yilmaz (60. Igbinovia)

 

Tore :

1 - 0 Lorenz Klee (11.)

2 - 0 Fabian Malek (56.)

2 - 1 Benedict Krueger (64. Foulelfmeter)

2 - 2 Yannick Kehrberg (85.)

 

Kukum gewinnt anschließend im Elfmeterschießen 6 zu 5. Für Beeck trafen dabei Kassi, Klein-Peters, Leersmacher, Gomes und Wolf.

Pokal Halbfinale erreicht

Ohne Mühe hat unsere Mannschaft das Viertelfinale gegen den Bezirksligisten Tus Germania Kückhoven mit 4 zu 1 gewonnen. Da der Sportplatz der Gastgeber zur Zeit saniert wird, musste auf das Nysterbachstadion in Katzem ausgewichen werden. Obwohl der Zustand des Rasens ein technisch gutes Spiel nicht zuließ, hatte der Mittelrheinligist wie erwartet alles unter Kontrolle.

Sahin Dagistan triftt in der 12. Minute zur Beecker 1 zu 0 Führung - Foto : Michael Schnieders

 

Bereits in der 12. Minute ging Beeck in Führung. Nachdem Karim Sharaf im Strafraum ein Kopfballduell gewann, schnappte sich Sahin Dagistan die Kugel und ließ Mirco Schopphoven mit einem halbhohen Schuss keine Abwehrchance. Dagistan hätte gut zehn Minuten später sogar erhöhen können, sein Kopfball nach einer Ecke von Arian Berkigt aber verpasste das Ziel. Die Gastgeber versuchten ihr Glück immer wieder auch mit eigenen Angriffen und standen den Beeckern immer positiv aggressiv auf den Füßen. Matthias Gorka vergab in der 29. Minute die beste Gelegenheit des Bezirksligisten in Halbzeit 1. Sein Freistoß kurz hinter der Mittellinie hätte FC Keeper Stefan Zabel der etwas weit vor seinem Tor stand beinahe überrascht. In letzter Sekunde aber konnte Zabel den Ball doch noch zur Ecke klären.

Die Vorentscheidung zu Gunsten des Favoriten fiel dann elf Minuten vor der Pause. Als Armand Drevina im 16-ener in die Zange genommen wurde entschied der sichere Schiedsrichter Thorsten Berg aus Erkelenz auf Elfmeter. Den Schuss aber konnte ein heute glänzend aufgelegter Schopphoven zwar halten, weil aber Karim Sharaf schnell schaltete und das Spielgerät wieder in die Gefahrenzone passte, vollende Ortis Kumanini schließlich doch noch zum Beecker 2 zu 0. Thomas Lambertz hätte vor der Pause sogar noch auf 3 zu 0 stellen müssen, aber auch in dieser Situation blieb der kleine Keeper des Tus Sieger im Eins gegen Eins. 

 

Armand Drevina wird im Strafraum gefoult, es gab Elfmeter für den FC - Foto : Michael Schnieders

 

Innerhalb von nicht einmal 120 Sekunden machte Beeck dann schnell im zweiten Durchgang alles klar. Erst belohnte sich Sahin Dagistan nach einem feinen Solo mit dem 3 zu 0 selbst. Dann legte er auch noch per Kopf für Lambertz auf und "endlich" behielt "Lumpi" gegen Schopphoven die Nerven und machte den Treffer zum 4 zu 0. Beeck hätte danach noch durchaus den einen oder anderen Treffer nachlegen können. Zweimal aber rettete wieder Schopphoven (gegen Sharaf 69. und Godlevski 75.) und einmal zielte Arian Berkigt nur knapp am Tor vorbei (74.). Mit dem Schlusspfiff kamen die tapferen Gastgeber dann noch zum verdienten Ehrentreffer als Sinan Kapar mit dem Kopf erfolgreich war.

In der Runde der letzten Vier spielt Beeck nächste Woche Mittwoch beim Tus Rheinland Dremmen. Im zweiten Semifinale stehen sich der SV Helpenstein und Germania Teveren gegenüber.

 

Torfolge heute gegen Kückhoven :

0 - 1 Sahin Dagistan (12.)
0 - 2 Ortis Kumanini (34.)
0 - 3 Sahin Dagistan (50.)
0 - 4 Thomas Lambertz (52.)
1 - 4 Sinan Kapar (90.)

Das war der FC :

Zabel - Zayton - Klee - Ajani - Post - Kumanini (77. Czichi) - Drevina (55. Wilms) - Sharaf - Lambertz - Berkigt - Dagistan (55. Godlevski)

 

SR : Thorsten Berg aus Erlelenz - Assistenten : Justin Busch und Felix Haller

 

Weitere Fotos gibt es hier

U23 gewinnt 4 zu 0 in Lich-Steinstraß

Zwei Wochen vor Saisonstart ist unsere U23 auf einem guten Weg. Beim letztjährigen Tabellenfünften der Bezirksliga Staffel 3, Germania Lich-Steinstraß, gewann die Mannschaft von Trainer Ralf Anic ohne Probleme auch in der Höhe verdient mit 4 zu 0. Bei sommerlichen Temperaturen um die 25 Grad bestimmte Beeck das Geschehen nach Belieben. 

Die erste Gelegenheit hatte Mehmet Yilmaz in der zehnten Minute, sein Schuss aber wurde im Strafraum noch abgeblockt. Keine 120 Sekunden später fiel direkt das Tor des Spiels. Tuncay Kara sah das der Schlussmann der Germania etwas weit vor seinem Tor stand und schoss aus über 30 Metern die Kugel zur Beecker Führung ein. Wieder keine zwei Minuten danach setzte Karim-Abdel Kassi einen Freistoß von der rechten Angriffsseite an die Latte.

Torschütze des ersten Beecker Treffers, Tuncay Kara am Ball

 

Kassi war es auch der in Minute 18 Mehmet Yilmaz bediente, der traf aber aus guter Distanz den Ball nicht richtig und schob vorbei. Fast eine Kopie dieser Szene dann neun Minuten später, diesmal spielte Yilmaz auf Kassi und auch der vergab. Mehmet Yilmaz Schuss wiederum konnte in der 31. Minute im Laufduell doch noch abgeblockt werden. Das 2 zu 0 fiel dann in der 36. Minute als Stürmer Raphael Gomes nach einem gewonnen Kopfballduell im Mittelfeld am schnellste schaltete und auch noch den Torwart der Heimmannschaft umspielen konnte und flach einschob. Der dritte Beecker Treffer war dann eine schöne Kombination zwischen Yilmaz und Yannick Leersmacher. Letztgenannter traf per überlegten Flachschuss ins linke untere Eck. Obwohl sich die junge Beecker Mannschaft einige Abspielfehler im Mittelfeld erlaubte, blieben Torchancen für Lich-Steinstraß im ersten Durchgang aus.

Im zweiten Abschnitt ließ ein bisschen die Konzentration im Beecker Spiel nach, die Gastgeber kamen zu der einen oder anderen Abschlussmöglichkeit, ein Tor aber wollte nicht gelingen. Der einzige Treffer im zweiten Durchgang resultierte aus einem von Kapitän Sergen Camcioglu verwandelten Foulelfmeter, nachdem Gomes gefoult wurde. Die letzte Gelegenheit des Spiels ließ neun Minuten vor dem Ende Kassi mit einem Flachschuss aus. Alles in allem war es ein sehr positiver Auftritt unserer U23. Am Mittwoch spielt die Truppe mit dem Halbfinale beim Lewis Holtby Cup in Gerderath den nächsten Test gegen den A-Ligisten Niersquelle Kukum.

Und das war der FC heute in Lich-Steinstraß :

Almstedt - Klein-Peters (46. Malek) - Pohlig (70. Klein-Peters) - Ahrweiler - Wolf - Leersmacher (46. Corsten) - Camcioglu - Gomes (63. Igbinovia) - Kara - Kassi - Yilmaz

Tore :

0 - 1 Tuncay Kara (12.)

0 - 2 Raphael Gomes (36.)

0 - 3 Yannick Leersmacher (38.)

0 - 4 Sergen Camcioglu (60. Foulelfmeter)

 

4 zu 0 Testsieg beim SV Straelen

Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können, Beeck hatte eine Vielzahl von guten Möglichkeiten. Beim neuen Klub von Fabio Ribeiro (er wechselte im Sommer von Beeck an den Niederrhein), hätte Sahin Dagistan bereits in der 8. Minute sein Team in Führung bringen können. Den Flachschuss der Stürmers nach Zuspiel von Nico Czichi aber konnte der Torwart der Gastgeber parieren.
 
Sechs Minuten später bediente Maurice Passage Neuzugang Karim Sharaf, dessen Schlenzer ging von halblinks an die Latte. In der 19. Minute wurde Czichi von Sebastian Wilms in Szene gesetzt, doch anstatt frei vor dem Tor den Abschluss zu suchen passte er uneigennützig quer auf Sharaf. Ein Straelener Abwehrspieler aber konnte dann per Grätsche zur Ecke klären. Kurz vor der Pause wurde Sharaf im 16-er gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Armand Drevina zur Beecker Führung. Fabio Ribeiro der sich im April im Beecker Training eine schwere Verletzung zuzog, spielte heute gegen die alten Kameraden von Beginn an, musste aber wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.
 
Kurz nach Wiederbeginn hatte Beeck Glück als die Gastgeber einen Konter bei 2 gegen 2 nicht konsequent zu Ende gespielten, dies sollte aber die einzige gefährliche Situation vor dem Beecker Kasten bleiben. In der 53. Minute fiel bereits die Vorentscheidung. Ortis Kumanini erkämpfte sich den Ball und setzte Karim Sharaf ein. Der konnte sich mit seiner Schnelligkeit gegen eine Straelener durchsetzen und erzielte das Beecker 2 zu 0.
 
 
 
Nach einer guten Stunde stand Dagistan nach Zuspiel von Wilms wieder blank vor dem Kasten, kam aber wie schon zu Beginn der Partie nicht an Keeper Marian Gbur vorbei. Sechs Minuten später setzte Sharaf zu einem Solo an und sah den mitgelaufenen David Godlevski, der Stürmer traf aus 16 Metern flach zum 3 zu 0 und durfte dann auch als Belohnung in die Kabine.
 
Schließlich erzielte Sahin Dagistan doch noch sein Tor. 19 Minuten vor dem Ende nahm Maximilian Pohlig einen Eckball von Thomas Lambertz direkt aus der Luft, Dagistan musste aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten und es stand 4 zu 0. Thomas Lambertz und Armand Drevina hatten anschließend noch Gelegenheiten das Resultat zu erhöhen, scheiterten aber.
 
Das war der FC heute Abend :
 
Nöhles - Passage - Pohlig (71. Klee) - Wilms - Müller - Kumanini - Drevina - Czichi (60. Lambertz) - Sharaf - Godlevski (67. Zayton) - Dagistan
 
Torschützen :
 
1 - 0 Armand Drevina (42. Foulelfmeter)
2 - 0 Karim Sharaf (53.)
3 - 0 David Godlevski (67.)
4 - 0 Sahin Dagistan (71.)
 
SR : John Paul Kloppenburg - Assistenten : Elias Papke und Aaron Thorsten Schneider
 

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok