Günter Stroinski verstorben

Der FC Wegberg-Beeck trauert um Günter Stroinski.

Unser 1. Vorsitzender und langjähriger Gönner erlag am gestrigen Samstag im Alter von 67 Jahren einem Krebsleiden.

Günter Stroinski wuchs in Neuss-Gnadenthal auf und zog 1986 in den Wegberger Stadtteil Beeck. Fortan besuchte er die Heimspiele des damals noch als SC Beeck firmierenden Klubs. Drei Jahre später trat er in den damals neu gegründeten Förderkreis des Vereins ein. Seine Liebe zum Fußball sollte ihn in den kommenden 30 Jahren zum "Mr. FC Wegberg-Beeck" machen. Der positiv verrückte Unternehmer war maßgeblich an der Entwicklung des Klubs seit Anfang der 90-iger Jahre beteiligt. Vom Aufstieg in die Bezirksliga bis hin zum zweimaligen Erreichen der Regionalliga, der viert höchsten Spielklasse im Deutschen Fußball und das Erreichen der Hauptrunde des DFB-Pokals 2008, all das fiel in die Zeit seines Wirkens. Mit der Eröffnung des vereinseigenen Waldstadions im Sommer 1998 erfüllte er sich zudem einen Traum.

Günter Stroinski hat den Klub in den drei Jahrzehnten seines Wirkens geprägt und ihm seinen Stempel aufgedrückt. Nur logisch, dass er seit 2009 als Vorsitzender den Verein führte. Ihm lag nicht nur die Erste Mannschaft am Herzen, sondern, und das in besonderer Weise, auch der Jugendfußball. Günter war, wann immer es seine Zeit zuließ, bei den Jugendspielen als Zuschauer dabei.

Mit Günter Stroinski verliert unser Verein einen Menschen und guten Freund, dem stets die Gemeinschaft als solches von enormer Wichtigkeit war. Wir als FC Wegberg-Beeck werden die Zeit mit Günter Stroinski nie vergessen. Er wird immer ein Teil des Klubs bleiben. Seiner Familie möchten wir unser tiefes Mitgefühl ausdrücken.

Mach es gut Günter....und "Danke" für alles.


FC Wegberg-Beeck

Der Vorstand

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.