A1 Berichte

U19 wird Meister!

IMG 9861

 

Die U 19 wird Meister!

Am vergangenen Wochenende ist unsere U 19 Meister der Bezirksliga geworden und schafft somit den direkten Wiederaufstieg in die Mittelrheinliga.

Nach dem bitteren Abstieg aus der Mittelrheinliga im vergangenen Jahr hat man ein schlagkräftiges Team für die Mission ,,Aufstieg“ aufbauen können.

Die Mannschaft die aus vielen Spielern besteht, die schon langjährig im Verein sind, wurden punktuell von außerhalb Beeck und aus der eigenen U18verstärkt.

,,Viele meinen, dass es einfach wäre Meister zu werden, 3-4 Talente da zu haben und schon läuft es von alleine. Dem kann ich nur widersprechen.

Es spielen viele Faktoren wie z.B. Verletzungen, private Probleme (Schule) oder Leistungsschwankungen in einer langen Saison eine Rolle.In der Bezirksliga kommt es vor allem auf die Physis und auf die mentale Stärke an, denn jedes Team möchte natürlich den Favoriten aus Beeck zu Fall bringen. Für die Physis war vor allem mein Co-Trainer zuständig.

Kwame Nsiah... Er hat hervorragende Arbeit geleistet, genau wie unser Torwart-Trainer Lars Wolters. Zwei Trainingseinheiten pro Woche tat den jüngeren Torhütern gut.

Beide Trainer haben einen großen Anteil am Erfolg der Mannschaft“, so Trainer Andre Lehnen.

Die Beecker U19 starteten mit einem Trainingslager in Simonskall in die Saison. 

Testspiele und die ersten beide Spiele verliefen äußerst positiv.

,,Nach dem 9 zu 0 am ersten Spieltag gegen Vichttal haben leider einige Spieler schon die Füße hochgelegt. Die Quittung haben wir ein paar Spieltage später erhalten. Da kam die erste Durststrecke von 3 Spielen ohne Sieg.

Anschließend haben wir taktisch umgebaut und bis zur Winterpause wurde bis auf eine 0 zu 0 gegen

Wenau alles gewonnen“, resümiert Lehnen.

Man wurde im Herbst Kreispokalsieger, im Winter Hallenstadtmeister und Kreismeister.

,,Die Hallensaison übernahm wie immer Co-Trainer Kwame Nsiah. Die Halle ist nichts für mich, da bin ich immer in Sorge um die Gesundheit meiner Spieler. Trotzdem bin ich stolz auf die Erfolge

der Jungs in der Halle und das wichtigste, kein Spieler verletzte sich schwerwiegend“, erzählt Lehnen stolz.

Nach der Winterpause kam man nicht gut aus den Startlöchern und besiegte Bergheim in der ersten

Runde des Mittelrheinpokals nach Verlängerung.

In der zweiten Runde war dann nach einem guten Spiel (0:1) Endstation gegen den späteren Pokalsieger Viktoria Köln.

Nach der überraschenden Niederlage gegen Vichttal am ersten Rückrundenspieltag war dann wieder alles offen im Kampf um die vorderen Plätze.

,,Die Liga ist sehr ausgeglichen. Das sieht man an der Mannschaft  aus Hürth. Die haben wahnsinnig gute Spieler, kriegen es aber die auf den Platz und liegen im Mittelfeld der Liga“.

Nach der Niederlage gegen Vichttal wurden personelle Konsequenzen gezogen.

Zwei Spieler mussten den Club verlassen, ein Spieler wurde in die U18 versetzt und zwei Spieler wurden aus der U 18 hochgezogen.

Die Konsequenzen zeigten Wirkung, wenn auch das Spiel gegen Mitfavorit Eilendorf unglücklich 0 zu 2 verloren ging.

Danach wurden 6 Spiele in Folge gewonnen u.a. 9:1 gegen den drittplatzierten aus Bergheim.

Am Samstag wurde dann der verdiente Aufstieg mit dem 4 zu1 über die U18 aus Wenau klargemacht.

Anschließend wurde ausgiebig gefeiert. Die große Feier findet jedoch mit Gönnern und Sponsoren statt.

,,Besonders bedanken möchte ich mich bei meinem Trainerteam Nsiah und Wolters, den Physiotherapeuten Felix Grauke, Martin Pirog und Baptiste Pollmann. So sieht gute Zusammenarbeit aus.

Im Namen des gesamten Trainerteams auch ein Dankeschön an Jugendleiter Horst Peschkes, ,,Videospezialisten“ Rolf Bertrams und unserem ,,Auge“ Dirk Gipperich und unsere U18 mit Trainer Danny Silver für die Unterstützung jeglicher Hinsicht.

Zu guter Letzt vielen Dank an allen Sponsoren und Gönnern dieser Mannschaft, vor allem

unseren 1. Vorsitzenden Günther Stroinski.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok