1 zu 2 Niederlage in Rödinghausen

Schon früh ebneten die Gastgeber den Weg zu den drei erwarteten Punkten. Ein Doppelschlag innerhalb von 100 Sekunden brachten den SV bereits in Halbzeit 1 auf die Siegesstraße. Erst wurde ein Beecker Befreiungsschlag über Holtby und Dagistan abgefangen, anschließend ging Danny Fäuster nicht konsequent genug in den Zweikampf und Tobias Steffen gelang im Nachschuss das 1 zu 0. Keine zwei Minuten später war Beeck weit aufgerückt, ein Ball aus der eigenen Hälfte erreichte den Rödinghausener Konstantin Möllering und der ging auf und davon, konnte sich anschließend die Ecke aussuchen und überwand Torwart Tobias Kraus zum 2 zu 0.

Von Beeck war im Angriff überhaupt nichts zu sehen. Nicht ein Schuss wurde auf das Tor der Rödinghausener in den ersten 45 Minuten abgegeben. Wie aus dem Nichts dann aber kurz vor der Pause der Anschlusstreffer. Nach Zuspiel von Nico Czichi wurde Sebastian Wilms im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte der nach einer guten halben Stunde eingewechselte Armand Drevina zum 1 zu 2 aus Sicht der Gäste.

Auch im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer kein Chancen Feuerwerk. Rödinghausen hatte nach einer knappen Stunde durch Omar Traoré die Möglichkeit auf 3 zu 1 zu stellen, sein Schuss aus spitzem Winkel aber ging deutlich am langen Pfosten vorbei. Zwar wurde Beeck jetzt ein bisschen aktiver, allerdings dauerte es bis zur 79. Minute ehe Armand Drevina den ersten Schuss der Gäste überhaupt aufs Tor zog. Der Ball aus 15 Metern ging aber über den Kasten des SV. Fünf Minuten vor Schluss war dann Sascha Tobor nach einer Flanke von Drevina etwas überrascht das er noch an den Ball kam und traf das Spielgerät nicht richtig.

So endete eine sehr mittelmäßige Regionalliga Partie mit einer erneuten Niederlage für den Aufsteiger. Am Dienstag muss im Nachholspiel beim Bonner SC eigentlich gewonnen werden, will man sich noch die Chance auf den Klassenverbleib offen halten. Das dieses Vorhaben aber mehr als schwer werden wird, zeigt die Tatsache das Bonn heute auf dem Aachener Tivoli mit 4 zu 2 gewonnen hat.

 

Das war der FC heute beim SV Rödinghausen :

 

Kraus - Passage - Fäuster - Honold - Tobor - Wilms - Czichi - Holtby (32. Drevina) - Küppers - Post (46. Lambertz) - Dagistan (62. Hasani)

 

Noch im Kader : Zabel - Zayton - Szymczewski - Leersmacher

 

Tore :

1 - 0 Tobias Steffen (22.)

2 - 0 Konstantin Möllering (23.)

2 - 1 Armand Drevina (42. Foulefmeter)

 

Schiedsrichter : David Markus Koj (Aachen) - Assistenten : Sven Binder und Daniel Meys

 

Zuschauer : 480 im Häcker-Wiehenstadion Rödinghausen

Und noch ein 0 zu 3

Beim Aufstiegsaspiranten KFC Uerdingen hat der FC am Abend das Nachholspiel mit 0 zu 3 verloren. Dabei war die Partie schon früh zugunsten der Gastgeber entschieden. Nachdem Maximilian Beister in der 4. Minute aus kurzer Distanz noch über das Tor schoss und Christian Müller in Minute 7 den Innenpfosten traf, fiel nach einer knappen Viertelstunde die Führung des KFC. Einen Angriff über Tanju Ötztürk und Maximilian Beister schloss Marcel Reichwein mit einem Schuss aus 17 Metern zum 1 zu 0 ab.

Nur sechs Minuten später verlor Sascha Tobor unnötig das Spielgerät, Connor Krempicki nahm den Ball mit der Brust an und ließ Stefan Zabel im Beecker Tor von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance. Zwar war der Keeper noch mit den Fingerspitzen dran aber es stand 2 zu 0 für den Favoriten. Wiederum nur 180 Sekunden später köpfte Reichwein eine Flanke von der rechten Seite an die Latte des Beecker Tores, zum zweiten Mal Aluminium also an diesem regnerischen Abend in der Grotenburg.

Nach rund einer halben Stunde nahm Uerdingen etwas den Druck aus der Partie, Beeck versuchte dann selber mal ein bisschen offensiver und mutiger in Richtung des KFC Tores zu spielen. Eine echte Chance aber kam nicht dabei rum. So ging es mit der verdienten 2 zu 0 Führung für Krefeld in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste zu Ende ging, mit einem eher abwartenden KFC und einer Beecker Mannschaft die sich etwas zutraute. Daraus resultierte in Minute 55 die erste echte Torchance für Beeck. Mark Szymczewski schnappte sich den Ball an der Mittellinie, spielte dann klug raus zu Maurice Passage, der wiederum zurück zu Szymczewski, aber dessen Schuss aus 12 Metern ging über den Kasten.

60 Sekunden später aber war die Partie dann endgültig entschieden. Christian Müller spielte einen langen Ball aus der eigenen Hälfte auf Beister, der schloss aus 14 Metern flach zum 3 zu 0 ab. Nach einer Stunde musste Keeper Stefan Zabel runter. In der ersten Halbzeit wurde er bei einem Abwehrversuch von Maurice Passage am Knie getroffen, die Schmerzen wurden zu groß und so kam Tobias Kraus zu seinem ersten Pflichtspiel Einsatz im Beecker Trikot.

Der 20-jährige Keeper verhinderte kurze Zeit nach seiner Einwechslung gegen Oguzhan Kefkir einen weiteren Gegentreffer. Zwei Minuten danach verpasste der Krefelder Offensivspieler dann auch noch per Kopf. Das Spiel plätscherte nun so vor sich hin, der KFC hatte durch die eingewechselten Lucas Musculus (79./83.) und Kai Schwertfeger (85.) weitere Chancen. Außerdem musste FC Kapitän Maurice Passage drei Minuten vor dem Ende nach einer Krefelder Ecke den Ball von der Linie kratzen. Beeck schaffte lediglich noch einen Abschluss, als Shpend Hasani im Laufduell gegen Christopher Schorch ins straucheln kam und sein Schuss am Tor vorbei ging (86.).

Beeck hat sich heute im Rahmen seiner Möglichkeiten gut verkauft und die Niederlage in Grenzen halten können. Mehr war sowieso nicht zu erwarten. Am Samstag steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm, dann tritt man beim SV Rödinghausen an.

 

Das war der FC heute beim KFC Uerdingen :

 

Zabel (60. Kraus) - Passage - Fäuster - Honold - Tobor - Wilms - Küppers - Lambertz - Szymczewski - Holtby (75. Drevina) - Dagistan (59. Hasani)

 

Noch im Kader : Post - Czichi - Zayton - Yilmaz

 

Tore :

1 - 0 Marcel Reichwein (14.)

2 - 0 Connor Krempicki (20.)

 

3 - 0 Maximilian Beister (56.)

 

Schiedsrichter : Marco Goldmann (Warendorf) - Assistenten : Max Krämer und Jens Jeromin

 

Zuschauer : 1809 im Grotenburg-Stadion Krefeld

Freitag ist Jahreshauptversammlung

Am Freitag, 13.04.2018 um 19.00 Uhr findet im Zelt – Waldstadion Beeck die diesjährige Mitgliederversammlung statt.

 

Tagesordnung:

 

Eröffnung der Versammlung durch den 1. Vorsitzenden

 

Ehrungen

 

Feststellung der Stimmberechtigten

 

Wahl des Protokollführers

 

Berichte der Jugendabteilung

 

Bericht über die sportliche Situation

 

Kassenberichte

7a. Bericht der Kassenprüfer

 

Wahl des Versammlungsleiters

 

Entlastung von Haupt- und Jugendvorstand

 

Neuwahlen

Amt: Wahlzeit

a.) 2. Vorsitzender ( 2 Jahre )

b.) 1. Geschäftsführer ( 2 Jahre )

c.) Beisitzer ( 2 Jahre )

d.) Kassenprüfer ( 2 Jahre )

 

Bestätigung des Jugendvorstandes

 

Anträge

 

Verschiedenes

 

Schlusswort

SC Verl gewinnt 3 zu 0 in Beeck

Nach der Niederlage vor drei Tagen gegen Rot-Weiss Essen gab es auch heute Abend wieder eine Heimpleite. Dabei enttäuschte der FC auf ganzer Linie, der Sieg der Ostwestfalen geht völlig in Ordnung und war zu keine Zeit auch nur im Ansatz gefährdet.
 
Verl spielte einfach,gradlinig und direkt und ging durch einen Schuss Marke "Tor des Monats" nach einer knappen halben Stunde in Führung. Beecks einzig gefährliche Aktion im ersten Abschnitt gabs dann unmittelbar vor der Pause. Eine Ecke von Joshua Holtby köpfte Danny Fäuster aufs Tor, der Ball aber wurde kurz vor der Linie geblockt und Keeper Robin Brüseke hatte das Spielgerät im Nachfassen sicher.
 
Zu Beginn des zweiten Abschnitts brachte Teamchef Friedel Henßen Norman Post für den wirkungslosen Nico Czichi, allerdings agierte heute die gesamte Mannschaft unter ihren Möglichkeiten. Ein einfacher Ball in die Tiefe nutzte Verl nach einer guten Stunde zum vorentscheidenden 2 zu 0.
 
 
Zwar hätte Thomas Lambertz kurze Zeit später per Kopf den Anschluss erzielen können, leider aber war auch dieser Versuch nicht von Erfolg gekrönt. Mit dem dritten Verler Treffer nach 73 Minuten war das Spiel dann final entschieden.
 
In der Schlussphase hatten Lambertz (76.) und der eingewechselte Mark Szymczewski (87./89.) noch weitere Gelegenheiten auf einen Ehrentreffer, auf der anderen Seite rettete Beecks Keeper Stefan Zabel gegen Gianluca Marzullo (88.).
 
Interessante Geschichte am Rande der Partie. Schiedsrichter war heute Mark Borsch aus Mönchengladbach. Der 41-jährige war am Mittwoch noch als Assistent von Dr. Felix Brych im Championsleague Viertelfinale zwischen dem FC Liverpool und Manchester City im Einsatz. Mark Borsch wird auch im Sommer bei der WM in Russland wieder an der Linie stehen.
 
Und das war der FC heute gegen den SC Verl :
 
Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Tobor - Wilms - Holtby - Czichi (46. Post) - Lambertz (79. Szymczewski) - Müller (Hunold) - Hasani
 
Noch im Kader : Kraus - Drevina - Yilmaz
 
Tore :
0 - 1 Cinar Sahil Sansar (28.)
 
0 - 2 Jan Lukas Liehr (65.)
0 - 3 Mehmet Alp Kurt (73.)
 
Schiedsrichter : Mark Borsch (Mönchengladbach) - Assistenten : Sven Heinrichs und Marco Lechtenberg
 
Zuschauer : 312 im Beecker Waldstadion

0 zu 3 gegen Rot-Weiss Essen

Keine Chance hatte der FC am heutigen Abend im Nachholspiel gegen den Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet. Schon nach 22 Minuten führten die Gäste mit 2 zu 0 und waren Beeck in allen Belangen überlegen.
 
"Wir sind heute vor allem in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Waren viel zu passiv und hatten keinen Zugriff zum Spiel", so fasste es Teamchef Friedel Henßen in der Pressekonferenz zusammen.
 
 
Hätte Shpend Hasani drei Minuten nach Wiederanpfiff seine Chance zum Anschlusstreffer genutzt, vielleicht wäre noch etwas drin gewesen für Beeck. So aber spielte Essen die Partie ohne große Mühe zu Ende und macht mit dem dritten Treffer zwanzig Minuten vor Schluss schon früh alles klar.
 
Bereits am Freitag gastiert der SC Verl im Beecker Waldstadion. Heute Abend gewannen die Ostwestfalen auf eigener Anlage gegen die U23 vom 1. FC Köln mit 4 zu 0.
 
Und das war der FC heute gegen Essen :
 
Zabel - Passage - Fäuster - Hunold - Tobor - Wilms (58. Czichi) - Lambertz (72. Post) - Küppers - Müller (76. Drevina) - Holtby - Hasani
 
Noch im Kader : Aretz - Zayton und Szymczewski
 
Tore :
0 - 1 Cedric Harenbrock (12.)
0 - 2 Marcel Platzek (22.)
 
0 - 3 Kai Pröger (70.)
 
Schiedsrichter : Tim Pelzer (Tönisvorst) - Assistenten : Sven Heinrichs und Fasihullah Habibi
 
Zuschauer : 665 im Beecker Waldstadion

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok