Dritter Platz beim Lewis Holtby Cup

Durch ein 2 zu 1 gegen die Sportfreunde Uevekoven hat unsere U23 beim Lewis Holtby Cup in Gerderath den dritten Platz belegt.

Nachdem die Mannschaft von Trainer Markus Lehnen zur Pause zurücklag, konnte der FC die Partie innerhalb einer guten Viertelstunde noch drehen.

Sonntag in einer Woche startet dann die Saison in der Bezirksliga mit einem Heimspiel gegen Concordia Oidtweiler (27. August - 15 Uhr).

 

Und das war der FC heute gegen Uevekoven :

Almstedt - Symes - Jankowski - Küppers (46. Özer) - Kara - Aciman - Otte - Sari - Gomes - Orbons - Dreßen (75. Walther)

 

Torschützen :

0 - 1 Nico Dahlmanns (42.)

1 - 1 Joel Otte (58.)

2 - 1 Raphael Gomes (75.)

 

 

1 zu 2 gegen KFC Uerdingen

Fünf Minuten vor Ende der Partie gegen den ehemaligen DFB-Pokalsieger (1985 durch einen 2 zu 1 Sieg gegen Bayern München) hätte Thomas Lambertz nach Flanke von Joshua Holtby den Spielverlauf auf den Kopf stellen können. Da war sie die große Ausgleichsmöglichkeit zum 2 zu 2, der Ball aber ging knapp am Pfosten des Krefelder Tores vorbei.

Aufgrund der kämpferischen Leistung der Gastgeber wäre ein Punkt durchaus vertretbar gewesen, wobei die Gäste um Trainer Michael Wiesinger (früher u.a. Profi beim 1. FC Nürnberg und Bayern München) Chancen genug hatten die Partie schon frühzeitig zu entscheiden. Der Sieg der Gäste geht auch völlig in Ordnung.

Den ersten Abschluss der Partie konnten die Beecker für sich verbuchen. Kapitän Maurice Passage versuchte sich mit einem Weitschuss, Gäste Keeper René Vollath (letzte Saison 15 Zweitliga Spiele für den Karlsruher SC) aber konnte per Fuß den Ball entschärfen (8.). Das war es dann aber auch was Beeck in Richtung Gästetor im ersten Durchgang zustande brachte.

Auf der anderen Seite hätte gleich die erste Möglichkeit des KFC sitzen müssen. Marcel Reichwein brachte das Kunststück fertig den Ball aus 10 Metern völlig frei deutlich über den leeren Kasten zu dreschen (17.). 100 Sekunden später entschärfte der glänzend aufgelegt Beecker Schlussmann Stefan Zabel einen Schuss des neben Oguzhan Kefkir sehr aligen Dennis Chessa.

 

Die mitgereisten Uerdinger Fans auf der Gegengeraden hatten in Minute 26 bereits den Torschrei auf den Lippen. Connor Krempicki lief Slalom durch den Beecker Abwehrverbund, schoss dann aber nur ans Außennetz (26.). Schließlich hatte Patrick Ellguth in der 32. Minute eine Doppelchance, beide Mal aber war wieder Goalie Stefan Zabel hoch konzentriert und hielt zur Pause das torlose Unentschieden.

Beide Teams kamen vor 872 Zuschauern im Beecker Waldstadion unverändert aus den Kabinen. Wieder war es der FC der bei einem Schuss von Sebastian Wilms eine erste Duftmarke setzen konnte (50.). Sechs Minuten später war Stefan Zabel nach einem langezogenen Freistoß und anschließendem Kopfball eines KFC Spielers zur Stelle.

Nach genau einer Stunde aber war auch Zabel machtlos. Ausgerechnet der in Wegberg aufgewachsene Christian Dorda gab die Vorlage zur Gästeführung. Patrick Ellguth stand blank und konnte sich die Ecke aussuchen, allerdings stand es bei der Vorlage einen halben Meter im Abseits, schade das Schiedsrichter Assistentin Vanessa Arlt in der Situation einmal nicht auf Ballhöhe war. Ärgerlich für Beeck die in der Situation etwas unsortiert standen, da Innenverteidiger Danny Fäuster zu dem Zeitpunkt verletzt behandelt wurde.

Als 11 Minuten später Alexander Bittroff auf Flanke von Dennis Chessa zum 2 zu 0 einköpfte schien die Partie entschieden. Beeck aber versuchte in der Schlussviertelstunde die Partie noch zu drehen. Teamchef Friedel Henßen brachte mit Joshua Holtby eine weitere Offensivkraft. Gleich sein erster Standard führte zum 1 zu 2 Kopfballtreffer von Sahin Dagistan. Und hätte Thomas Lambertz ein bisschen mehr Fortune gehabt, wäre sein Ball zum Unentschieden ins Netz gegangen.

Der KFC verpasste durch Kefkir (87.) und den eingewechselten Lucas Musculus (93.) weitere Möglichkeiten, blieb aber am Ende der Sieger und nahm die angestrebten drei Punkte mit an den Niederrhein.

 

Trotz des unbefriedigenden Ergebnis hatte Teamchef Friedel Henßen auf der anschließenden Pressekonferenz viele lobende Worte für sein Team. "Vor der Leistung meiner Mannschaft kann man nur den Hut ziehen. Wir haben alles was zur Zeit möglich ist in die Waagschale geworfen. Haben gut dagegen gehalten und in vielen Phasen auch mutig gespielt. In der zweiten Halbzeit hat Uerdingen das Tempo verschärft und hat die beiden Tore erzielt. Trotzdem sind wir noch einmal zurückgekommen und hätten mit ein bisschen Glück auch noch das Unentschieden schaffen können. Ich habe der Mannschaft nach dem Spiel gesagt, dass wir auf einem guten Weg sind. Wenn wir so weitermachen und weiterarbeiten und vielleicht mit etwas mehr Tempo auch nach vorne hin agieren, dann werden wir auch in den nächsten Wochen Punkte holen".

 

Und das war der FC gegen den KFC Uerdingen :

 

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller - Czichi - Wilms - Lambertz - Szymczewski (74. Holtby) - Dagistan - Hasani

Auf der Bank waren noch : Nöhles - Post - Tawaraishi - Sharaf - Zayton - Leersmacher

 

Tore :

0 - 1 Patrick Ellguth (60.)

0 - 2 Alexander Bittroff (71.)

1 - 2 Sahin Dagistan (77.)

 

Schiedsrichter : Max Krämer (Münster) - Assistenten : Vanessa Arlt und Patrick Holz

 

Zuschauer : 872 im Beecker Waldstadion

 

Fotos von Michael Schnieders gibt es hier

 

Halbfinale verloren

Unsere U23 hat beim Lewis Holtby Cup in Erkelenz-Gerderath das Endspiel verpasst. Am Abend unterlag man dem A-Ligisten SV Schwanenberg mit 2 zu 4.

Für die Mannschaft von Trainer Markus Lehnen traf Raphael Gomes zweimal.

Am Samstag spielt unsere Truppe gegen die Sportfreunde Uevekoven ab 15 Uhr um den dritten Platz.

 

Das war der FC gegen den SV :

Almstedt - Symes - Jankowski - Küppers (83. Ahrweiler) - Specht - Özer - Aciman - Otte (75. Walther) - Gomes (83. Kara) - Sari - Dreßen

 

Tore :

0 - 1 Lukas Schwarz (40.)

1 - 1 Raphael Gomes (43.)

1 - 2 Christoph Cüppers (50.)

1 - 3 Marcel Rüttgers (57.)

2 - 3 Raphael Gomes (63.)

2 - 4 Alexander Bechthold (68.)

 

SR : Moritz Daßen (Heinsberg) - Assistenten : Niklas Jahn und Dennis Schmitz

Kreuzband und Meniskus OP gut verlaufen

Nils Kochan ist heute Morgen am Allgemeinen Krankenhaus in Viersen von Chefarzt Dr. med. Peter Könings erfolgreich operiert worden. Am Montag schon beginnt der 24-jährige Mittelfeldspieler eine Physiotherapie in der MediaPark Klinik Köln.

Nach vier Wochen auf Krücken wird er anschließend mit der Reha bei der Medicoreha ebenfalls in der Domstadt beginnen. "Ich werde so hart trainieren wie noch nie. Mein Ziel ist es zum ersten Spiel derRückrunde Mitte Februar wieder fit zu sein", so Kochan.

Die Verletzung hatte er sich am 21. Juli im Testspiel beim Polizei SV Mönchengladbach ohne Einwirkung des Gegners zugezogen, als er im Kunstrasen hängen blieb. In allen vier Testspielen zuvor gelang ihm jeweils ein Treffer für den FC.

Als einer der Ersten besuchte ihn heute Nachmittag Teamkollege Sahin Dagistan und richtete die besten Genesungswünsche vom gesamten Team aus.

0 zu 3 beim Wuppertaler SV

Der FC hat auch sein zweites Auswärtsspiel der laufenden Regionalliga Saison verloren. Vor 2108 Zuschauern im Stadion am Zoo in Wuppertal, musste Teamchef Friedel Henßen auf Joshua Holtby verzichten der aufgrund eines Muskelfaserriss nur Tribünengast war. Simon Küppers dagegen konnte trotz einer Fuß Verletzung auflaufen.

Keine 100 Sekunden waren gespielt, da musste Beecks Keeper Stefan Zabel den Ball schon das erste Mal aus seinem Kasten holen. Andre Mandt zog von der linken Wuppertaler Angriffsseite einen Freistoß hoch in den Beecker Strafraum. Dort stimmte die Zuordnung noch nicht und Gino Windmüller traf per Kopf zur frühen Führung.

Fünf Minuten später stockte den Beecker Anhängern erneut der Atem. Danny Fäuster köpfte das Spielgerät aus kurzer Entfernung zu Torwart Zabel zurück, dieser musste sich richtig lang machen und das war auf dem feuchten Boden nicht ganz ungefährlich, letztlich konnte er den Ball aber sichern.

Trotz des frühen Rückstands versuchte Beeck mitzuspielen und so auch den Gegner vom eigenen Tor wegzuhalten. Beide Mannschaften konnten sich in der Folgezeit keine Torchancen erspielen. Der zweite Treffer resultierte aus einem individuellen Fehler als Simon Küppers den Ball zu Stefan Zabel zurückspielen wollte, WSV Stürmer Kevin Hagemann aber dazwischen gehen und auf 2 zu 0 stellen konnte. Drei Minuten später hätte durchaus der dritte Treffer der Gastgeber fallen können, der Ball ging aber dann doch einen guten Meter am leeren Beecker Tor vorbei.

Auf der anderen Seite gab es noch vor der Pause die Gelegenheit für uns zu verkürzen. Die erste und einzige Beecker Ecke des Spiels durch Mark Szymczewski landete bei Innenverteidiger Danny Fäuster, dessen Kopfball aber ging knapp über das Wuppertaler Tor.

Unverändert kamen beide Mannschaften zur zweiten Halbzeit aus den Kabinen. In der ersten Viertelstunde vereitelten Simon Küppers mit einer Rettungstat im Strafraum (50.) und Stefan Zabel mit einer guten Reaktion gegen Gino Windmüller (58.) die ersten Gelegenheiten der Wuppertaler. Glück hatte Beecks Kapitän Maurice Passage das er nach einem Handspiel als letzter Mann keine Karte durch Schiedsrichter Benjamin Bläser erhielt. Der Spielleiter pfiff zwar das Handspiel, sah darin aber wohl keine Unsportlichkeit und gab entsprechend auch keine persönliche Strafe.

Beeck kam eine knappe Viertelstunde vor dem Ende noch zu einer halben Gelegenheit, nachdem ein Freistoß von der Wuppertaler Abwehr nicht entschlossen genug geklärt werden konnte, versuchte sich Thomas Lambertz mit einem Drehschuss (74.). WSV Keeper Sebastian Wickl aber hatte keine Mühe den Ball aufzunehmen.

In der Schlussphase vergaben für Wuppertal noch der eingewechselte Raphael Steinmetz (78.) und erneut Windmüller (81.), ehe mit dem Abpfiff Kevin Hagemann den 3 zu 0 Endstand erzielen konnte. "Wir haben es heute trotz des frühen Rückstands ganz gut gemacht und ordentlich dagegen gehalten. Der Sieg der Wuppertaler ist vielleicht ein Tor zu hoch, aber er geht auf alle Fälle in Ordnung. Wir haben gegenüber dem Auftritt in Düsseldorf heute einen Schritt nach vorne gemacht, vom Einsatz und der Bereitschaft her und wollen in den kommenden Wochen genau da auch weiter ansetzen", so Teamchef Friedel Henßen nach der Partie.


Tore :
1 - 0 Gino Windmüller (2.)
2 - 0 Kevin Hagemann (35.)
3 - 0 Kevin Hagemann (90.)

Das war der FC heute in Wuppertal :
Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller (62. Zayton) - Wilms - Czichi - Lambertz - Szymczewski - Hasani - Dagistan

Im Kader : Nöhles - Post - Tawaraishi - Sharaf - Yilmaz - Leersmacher - Ait Kassi

Schiedsrichter : Benjamin Bläser - Assistenten : Martin Ulankiewicz und Marco Lechtenberg

Zuschauer : 2108 im Stadion am Zoo

Weitere Beiträge ...